Weil am Rhein/Lörrach - Die Ausstrahlung ist gewaltig, nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile auch in den europäischen Fußballtempeln. Daran hat sich in diesem Jahr bei der Ausrichtung des Walter-Waibel-Gedächtnisturniers nichts geändert. Neu ist jedoch der Turniername. Das Jugendfußball-Spektakel in der Halle und unter freiem Himmel heißt nun PS-Immo-Cup.

Zum U10- und U12-Turnier, die von den Veranstaltern zurecht als „Champions League der Fußball-Kids“ betitelt wird, werden unter anderem so klangvolle Namen wie der FC Barcelona, Bayern München, Borussia Dortmund, der FC Chelsea und Juventus Turin ihre Talente in die Sporthalle der Markgrafenschule oder auf die Kunststoff-Freiplätze im Lörracher Grütt schicken.

Fotostrecke 3 Fotos

Die Jugendabteilungen des SV Weil und FV Lörrach-Brombach organisieren gemeinsam mit vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern diesen herausragenden Nachwuchsfußball-Leckerbissen.

Seit 1972 veranstaltet die Jugendabteilung des SV Weil Juniorenturniere, die in der Fußballszene eng mit den Namen von Walter Waibel verbunden waren und großen Zuspruch fanden.

Scheuermann springt in die Bresche

In den vergangenen 20 Jahren prägte dann der „McDonald’s-Fußballcup“ den Turniernamen für U10- und U12- Nachwuchsteams. Nach dem Rückzug des Fast-Food-Unternehmens sprang Patrick Scheuermann, der sich schon lange beim FVLB voll und ganz mit dem Nachwuchsfußball identifiziert, in die Bresche, ergriff die Initiative, und das Traditionsturnier wird nun zukünftig als „PS-Immo-Cup“ in bewährter Weise und auf bekannt hohem Level als Nachfolgeveranstaltung des „McDonald’s-Cup“ weitergeführt. „Ich freue mich riesig auf die Turniere in der Halle und auf dem Kunstrasenfeld. Vor allem für unsere heimischen Jung-Fußballer, die dabei sind, wird es ein einmaliges Erlebnis werden. Für sie ist es wie Weihnachten und Ostern an einem Tag,“ sagt Scheuermann mit leuchtenden Augen. Das Turnier dürfte dank seiner Initiative und weiteren Sponsoren wieder zu einem sportlichen und gesellschaftlichen Highlight für die Sportstädte Weil am Rhein und Lörrach werden.

Prominenter Schirmherr des PS-Immo-Cup ist Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der auch die Siegerehrung in der Halle am Sonntagabend gegen 16.45 Uhr vornehmen wird.

Hohes sportliches Niveau

Das sportliche Niveau des Turniers ist hoch - entsprechend hoch sind die Erwartungen und Anforderungen an das Organisationsteam. Wie in den vergangenen Jahren liegt die professionelle Gesamtorganisation in den bewährten Händen von Dominik Kiesewetter und Olli Mair, die mit ihrem großen und eingespielten Helferteam trotz des enormen logistischen Aufwands (Getaktete Spielpläne, An- und Abreise, Transfers, Hotels, Gasteltern, Verpflegung, ärztliche Versorgung, DRK, Schiedsrichter und vieles mehr) wieder für einen möglichst perfekten Ablauf sorgen werden.

Die teilnehmenden Mannschaften aus England, Italien, Belgien und Spanien werden in sechs verschiedenen Hotels (150 Betten) in Weil am Rhein und Lörrach untergebracht, die deutschsprachigen Mannschaften übernachten bei Gasteltern.

Im vergangenen Jahr trugen sich der FC Barcelona (U10) und Borussia Dortmund in die Siegerliste ein. Beide Klubs sind auch bei der 48. Auflage des Walter Waibel-Gedächtnisturniers dabei. Doch die Konkurrenz ist gewaltig. Man denke nur an den FC Chelsea oder Bayern München.

Am größten ist jedoch die Vorfreude bei den heimischen Mannschaften. Während der SV Weil in beiden Hallen- und Freiluftturnieren teilnimmt, ist der FV Lörrach-Brombach an beiden Freiluftturnieren im Einsatz. Das gilt auch für den SV Schopfheim, der erneut wieder viele Gasteltern stellt. Und auch der FC Basel beherbergt wieder Spieler anderer Vereine.

Weitere Teilnehmer beim PS-Immo-Cup 2019 sind KRC Genk (Belgien) sowie Red Bull Fußballakademie Salzburg, Grasshoppers Zürich, der FC Basel sowie die Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, Bayer 04 Leverkusen und der SC Freiburg.