Fußball Wiklöf trifft beim Debüt

SB-Import-Eidos
SC Freiburg jubelt in Saarbrücken zweimal. Foto: Grant Hubbs

Der SC Freiburg II hat sich am zehnten Spieltag der 3. Liga mit einem 2:2 (1:0) beim 1. FC Saarbrücken einen weiteren Auswärtspunkt erkämpft. Julian Stark (22.) und Oscar Wiklöf (62.) trafen für die U23.

Saarbrücken. In der Hinrunde befindet sich die U23 des Sport-Club bereits deutlich in der zweiten Hälfte. Nach der heutigen zehnten Partie folgen noch sieben Begegnungen, bevor Mitte November auch in der 3. Liga eine zweimonatige WM- und Winterpause folgt.

Aus der jüngsten Länderspielpause startete der SC Freiburg II beim 1. FC Saarbrücken mit einem weiteren Punktgewinn, blieb im fünften Auswärtsspiel der Saison zum dritten Mal ungeschlagen und verteidigte mit jetzt 18 Punkten zunächst den dritten Tabellenplatz.

Die Gastgeber tauchten erstmals durch Tobias Jänicke gefährlich vor dem SC-Tor auf, Kenneth Schmidt klärte jedoch zur Ecke (14.). Viel ließ der SC II nicht zu für die Saarbrücker, die mit ihrem Offensivpressing zunächst auch Freiburger Vorstöße wirkungsvoll unterbanden.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit, als der Sport-Club die beste Defensive der Liga erstmals an diesem Nachmittag überwand. Nach einem abgewehrten Freistoß legte Vincent Vermeij den Ball auf Julian Guttau zurück. Dessen halbhohe Flanke verwertete Stark (22.) per Direktabnahme mit einem Linksschuss zur Führung für den SC II.

In die zweite Halbzeit starteten die Saarländer äußerst druckvoll. Die SC-Defensive bekam es wiederholt mit Flankenbällen in den Strafraum zu tun. Bei einem flachen Abschluss von Sebastian Jacob (52.) reagierte Sauter erneut stark. Keine Abwehrchance blieb dem 19-Jährigen beim – allerdings vermeidbaren – Ausgleich. Nach einem langen Einwurf von Julius Biada sprang der Ball im Strafraum auf und fand Tobias Jänicke (59.), der freistehend einköpfte. Ein Treffer, der eine turbulente Spielphase einleitete.

Denn nach einem Freiburger Doppelwechsel sorgte der nur 55 Sekunden zuvor auf das Feld gekommene Oscar Wiklöf (62.) bei seinem Drittligadebüt mit seinem ersten Profitor für die erneute Gästeführung. Der Finne traf nach einem Doppelpass mit Kehl aus zehn Metern unter die Latte. Nur zwei Minuten später konterten wiederum die Gastgeber mit ihrem zweiten Treffer. Nach zwei abgewehrten Schüssen war es Cuni (64.), der einen Abpraller per Direktschuss zum erneuten Ausgleich nutzte.

In der turbulenten zweiten Hälfte kam in der Schlussviertelstunde schließlich auch Mike Frantz in die Partie. Der SC II, der im Ludwigsparkstadion nur mit fünf Feldspielern auf der Auswechselbank antrat, brachte mit Makengo und Philipp Treu die letzten verbliebenen frischen Kräfte. Auch sie trugen dazu bei, dass die junge SC-Elf in der Schlussphase gegen die erfahrenen Saarländer weiter auf Augenhöhe spielte.

Am kommenden Wochenende erwartet der SC Freibug II zum Sonntagsspiel den Aufsteiger Rot-Weiß Essen. Die Begegnung im Dreisamstadion am 9. Oktober wird um 14 Uhr angepfiffen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading