Fußball „Wir haben große Lust auf diese Liga“

Fabian Schreiner
Trifft FVLB-Stoßstürmer Guy Roger Eschmann (links) in Reutlingen? Foto: Michael Hundt

Zum Abschluss der Hinrunde reist der FV Lörrach-Brombach am Samstag (Anstoß 14.30 Uhr) zum SSV Reutlingen.

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Coach Erkan Aktas kann mit den zuletzt gezeigten Leistungen seiner Mannschaft zufrieden sein. Jetzt soll aber auch endlich mal wieder ein Sieg her. „Das hätten sich die Jungs absolut verdient“, erklärt der Übungsleiter. Ein Spieltag ist in der Hinrunde noch zu absolvieren, bevor anschließend vor der langen Winterpause noch zwei Rückrundenduelle auf dem Programm stehen. Für den FV Lörrach-Brombach sieht die Lage in der Tabelle seit Wochen ziemlich düster aus. Mit sieben Zählern ist die Aktas-Elf abgeschlagen auf dem letzten Platz. „Wir hätten definitiv mehr Punkte verdient“, macht Aktas deutlich. „Gegen Ilshofen haben wir einfach schlecht gespielt, aber ansonsten hat es die Mannschaft gut gemacht.“

Beim 0:3 gegen Spitzenreiter SGV Freiberg zeigte der FVLB erneut eine ansprechende Leistung, hielt knapp eine Stunde die Null und hätte selbst in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Ähnlich sah es vor drei Wochen auch gegen das andere Topteam der Liga - die Stuttgarter Kickers - aus. Das zeigt also, dass Lörrach-Brombach in der Oberliga mithalten kann. Einzig die Ergebnisse sprechen nicht für die Lerchenstädter.

„Wir hätten ein Pro­blem, wenn wir spielerisch unterlegen wären, aber das sind wir nicht. So lange wir uns auf Augenhöhe auch mit den Spitzenteams messen können, haben die Mannschaft und das Trainerteam große Lust und Motivation auf diese Liga.“ Auch weil die Grütt-Kicker sich in den vergangenen Wochen mehr als ordentlich verkauften, glaubt Aktas nicht, dass die Konkurrenz seine Schützlinge unterschätzen würde: „In der Oberliga wird so viel mit Video gearbeitet. Die Gegner sehen da ja, was wir können. Deshalb brauchen wir nicht zu glauben, dass uns jemand auf die leichte Schulter nimmt.“

In Reutlingen erhofft sich Aktas, dass sein Team die Sache gelassener angeht als zuhause vor heimischer Kulisse. „Wir haben keinen Druck. Das könnte ein Pluspunkt sein.“ Zum Hinrundenabschluss sollen die Spieler des FVLB noch einmal an ihre Leistungsgrenze gelangen. „Ein Sieg zum Ende der Hinserie wäre wirklich super.“ Große personelle Veränderungen wird es im Vergleich zum Freiberg-Spiel nicht geben. Nach seiner Einwechslung ist Mustafa Muharemovic eine Option für die erste Elf. Etwas im Hintertreffen war zuletzt Vincent Kittel. Aktuell hat Alija Kapidzija in der Offensive die Nase vorne. „Vinni musste immer wieder gesundheitliche Rückschläge verkraften, während es Alija aktuell gut macht“, erklärt Aktas.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading