Fußball „Wir sind aktuell auf einem guten Weg“

Daniel Briegel (rotes Trikot) erzielt den FVLB-Treffer gegen Black Stars Basel.Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Basel. Der FV Lörrach-Brombach hat auch das dritte Match des Sommer-Cups gegen Gastgeber FC Black Stars Basel mit 1:3 verloren, doch der Oberliga-Aufsteiger zeigte am Samstagnachmittag gegenüber den beiden mäßigen Auftritten zuvor ein ganz anderes Gesicht. „Wir sind auf einem guten Weg“, huschte FVLB-Coach Erkan Aktas nach dem Schlusspfiff sogar ein Lächeln über das Gesicht.

In der Tat: Was die Lerchenstädter nahezu 90 Minuten gegen einen bärenstarken Schweizer Erstligisten auf dem Platz zeigten, war aller Ehren wert.

Vorbei ist die Zeit der Experimente beim FVLB. Vor dem dritten Sommercup-Spiel dünnte Erkan Aktas den eingangs 39-köpfigen Kader kräftig aus, beorderte elf Spieler in den Kader der FV Lörrach-Brombach U23. „Dieser Cut war nötig, um nun bis zum ersten Oberliga-Pflichtspiel eine bestmögliche Vorbereitung in Angriff zu nehmen“, betonte Aktas.

Dass der FV Lörrach-Brombach gegen diesen starken Gegner am Ende den Kürzeren zog, lag zum einen an den spielstarken Hausherren und zum anderen aber auch am Schweizer Schiedsrichter Alex Tester, der die deutschen Gäste in etlichen Situationen krass benachteiligte. So in der 54. Minute, als er ein einwandfreies Kopfball-Tor von Berat Ozan abpfiff. Es wäre das 2:2 gewesen. Oder in der 75. Minute, als dem 3:1 der Black Stars ein Foul an Eduard Nowak vorausging.

Der Oberligist besaß in dieser Begegnung sogar die besseren Torgelegenheiten. Kurz nach dem 1:1-Ausgleich durch Daniel Briegel, der nach einem Zauberpass von Tarek Aliane clever „einlochte“, luchste der erneut überzeugende Vedat Erdogan einem Black Stars-Abwehrspieler den Ball ab, lief alleine aufs Tor zu und wurde dann aber noch in letzter Sekunde von einem lange Bein vom Ball getrennt. In der 59. Minute traf Briegel mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern nur den Pfosten.

„Mit unserem Offensivspiel bin ich sehr zufrieden. Wir kamen gut in Abschlusspositionen, sind mindesten fünfmal alleine aufs Tor gelaufen. Oft hat uns aber nach Balleroberungen noch das genaue Zuspiel in die Spitze, der zweite Pass gefehlt“, merkte Aktas an.

Defensiv bot der FVLB ein starkes Spiel. Die Dreierkette in wechselnder Besetzung ließ nicht viel zu. Herausragend war der Auftritt von Kevin Maier, der als Einziger 90 Minuten durchspielte.

Nur zweimal war der FVLB im Rückwärtsgang nicht im Bilde. Nach sieben Minuten führten die Black Stars nach einem Pass in die Tiefe mit 1:0. In dieser Szene entschied sich Dominik Lüchinger, der auch nach überstandener Kopfverletzung ein gewohnt sicherer Rückhalt war, gegen das Herauslaufen. Und beim 1:2 verpasste es Lamin Colley durch zwei Schritte nach vorne, den Black Stars-Angreifer ins Abseits zu stellen.

Tore: 1:0 (7.) Gaudiano, 1:1 (15.) Briegel, 2:1 (42.) Kiendrebeogo, 3:1 (75.) Gloria.

FV Lörrach-Brombach: Lüchinger – Riede (76. Nummer 7, Maier, Ates (46. Pinke)– Böhler (62. Bertino), Ozan (80. Nickel), Nickel (62. Squillace), Colley – Aliane (53. Kittel), Erdogan (53. Binkert), Briegel (70. Nowak).

Der Oberliga-Kader des FV Lörrach.Brombach: Tor: Dominik Lüchinger, Marc Philipp. Feld: Mirco Böhler, Leon Riede, Kevin Maier, Hasan Ates, Lamin Colley, Benedikt Nickel, Berat Ozan, Vedat Erdogan, Daniel Briegel, Tarek Aliane, Wissam Kassem, Edu Nowak, Vincent Kittel, Patrice Glaser, Gabriel Bertino, Johannes Binkert, David Pinke, Paolo Disanto, Luigi Squillace, Patrik Kierzek, AngjeloBisha, Arno Leisinger, Nico Andrijevic, Michael Kuttler.

Witali Semenschuk, Gianfranco Disanto, Alia Kapidzija (alle bislang rekonvaleszent und somit noch nicht einsatzfähig).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading