Fußball Zäh legt Traineramt nieder

Die Oberbadische, 16.04.2018 17:52 Uhr

Das Trio an der Tabellenspitze der Kreisliga A-West hat sich keine Blöße gegeben. Der FC Hauingen (3:1 gegen den SV Nollingen), SV Herten (3:1 gegen den FVLB III) und der TuS Lörrach-Stetten (2:0 gegen den SV Schopfheim) fuhren allesamt Siege mit jeweils zwei Toren Differenz ein.

Von Gerd Lustig

Fotostrecke 2 Fotos

Bezirk Hochrhein. Im Tabellenkeller erlitt der FC Hausen einen Rückschlag, während sich der FV Fahrnau durch einen 3:2-Sieg beim SV Todtnau (siehe nebenstehendes Interview) erstmals in der unteren Tabellenhälfte wieder über den „Strich“ verbesserte.

Der FC Huttingen verschaffte sich unten durch einen 1:0-Erfolg gegen den SV Karsau ein wenig Luft, während die unterlegenen Kicker aus dem Rheinfelder Ortsteil immer mehr in die Krise geraten und in Richtung Kreisliga B taumeln.

„Die drei Punkte sind das Allerwichtigste für uns“, freute sich der Huttinger Coach Michael Heitzler nach dem Sieg gegen Karsau, den Florian Maurer mit seinem Treffer in der 19. Minute sicherstellte. Es sei gewiss kein fußballerischer Leckerbissen gewesen, dafür habe auch zuviel auf dem Spiel gestanden. Der Gegner habe gut dagegengehalten. Unter dem Strich gehe der Sieg aber in Ordnung, so Heitzler weiter. „Hätte die Jungs den einen oder anderen Konter konsequenter gespielt, der Erfolg wäre nicht bis zum Schlusspfiff auf wackligen Beinen gestanden, betont der Huttinger Trainer.

„Ein Unentschieden wäre durchaus drin gewesen“, sagte Wilfried Zäh. Der 57-Jährige ist indes nicht mehr Coach des SV Karsau. Mangelnde Trainingsbeteiligung und fehlende Einstellung der Spieler hatten Zäh bereits am Freitag dazu bewogen, Mannschaft und Verein über seinen Rücktritt zu informieren. Beim Spiel in Huttingen betreute er das Team daher zum letzten Mal. Die künftige Trainerfrage ist in Karsau derweil noch offen.

Beim FV Degerfelden läuft’s hingegen richtig gut. Mit 5:3 (3:0)-Toren gewann der FVD gegen den zuletzt auf einer Erfolgswelle schwimmenden FC Hausen. „Bis auf den Schlendrian zum Schluss, als wir beim Stand von 5:1 noch zwei Tore kassierten, war es eine gute Partie von uns“, urteilte Torwart und Sportlicher Leiter Steffen Birlin. Insgesamt stehe der FVD gut da. Saisonziel sei es gewesen - so Birlin - den nächsten Schritt zu machen und möglichst frühzeitig den Klassenerhalt in trockenen Tüchern zu haben. „Und jetzt wollen wir uns im oberen Tabellendrittel festsetzen“, so Birlin weiter.

Nachgelegt hat auch der TuS Kleines Wiesental. Mit 5:0 wurde der FV Haltingen abgefertigt. Den Gästen scheint nach einem bislang ansprechenden Saisonverlauf etwas die Luft auszugehen.

Der FC Steinen-Höllstein feierte einen ungefährdeten 5:2-Sieg gegen den weiterhin in Abstiegsnöten befindlichen SV Weil III.

Zufriedenheit kam letztlich bei Sascha Müller, Spielertrainer des TuS Lörrach-Stetten, auf. Die zuletzt gescholtene Defensive zeigte sich diesmal auf dem Posten, und so bleibt der TuS nach dem 2:0-Erfolg in Schopfheim dem Spitzen-Duo weiter auf den Fersen und darf weiter auf einen der ersten beiden Tabellenplätze hoffen.

 
          0