Fußball Zum Saisonstart gibt’s Klatschen

Die Wittlingerin Lisa Berger hatte mit einem Lattenschuss Pech. Foto: Grant Hubbs

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Den Auftakt in die neue Verbandsliga-Saison haben sich der FC Wittlingen und FC Hausen ganz anders vorgestellt.

Im Heimspiel gegen den SV Deggenhausertal setzte es für den FC Wittlingen eine 2:5-Niederlage.

Die Gastgeberinnen begannen mutig und hatten durch Lisa Berger die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Ihr Schuss „küsste“ allerdings nur die Latte. In der Folge nahm der SV Deggenhausertal die Partie in die Hand und spielte sich bis zur Halbzeit einen 3:1-Vorsprung heraus. Den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer markierte Neuzugang Vanessa Wüst nach etwas mehr als einer halben Stunde.

Nach dem vierten Treffer die Gäste war das Spiel dann auch gelaufen. Zwar verkürzte Wüst kurz vor Schluss noch einmal auf 2:4, doch den Schlusspunkte setzte der Gast zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. „Wir haben in der ersten Halbzeit im Mittelfeld keinen Zugriff bekommen. Außerdem fehlte uns die letzte Konsequenz im Abschluss, sonst hätte das Spiel auch anders laufen können“, macht FCW-Trainer Kevin Nicklas deutlich.

Chancenlos blieb der FC Hausen beim 0:6 zuhause gegen die SG Gengenbach/Zell. „Uns haben sieben Stammspielerinnen gefehlt. Das war letztlich nicht zu kompensieren“, erklärt Hausens Trainer Bernhard Zimmermann. Zwar haben seine Schützlinge die erste halbe Stunde gut dagegen gehalten, doch nach dem Doppelschlag der SG vor der Pause gingen die Köpfe nach unten. Offensiv kam vom FCH über die gesamte Spieldauer kaum etwas nennenswertes. „Für uns ist das trotzdem kein Beinbruch. Wir konzentrieren uns auf die nächste Aufgabe am kommenden Wochenende“, so Zimmermann.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading