Grenazch-Wyhlen Kostenloses Coworking-Pop-up in Grenzach

Tim Nagengast
Freuen sich auf die Eröffnung des ersten temporären Coworking-Raums im Rahmen des RegioWIN-Förderprojekts „Zukunft.Raum.Schwarzwald“ in Grenzach-Wyhlen (von links): Simone Dirschka (Wirtschaftsregion Südwest), Wirtschaftsförderin Silke d’Aubert, Bürgermeister Tobias Benz und Daniel Tastl (Wirtschaftsbeauftragter Landkreis Lörrach). Foto: Tim Nagengast

In den bisherigen Räumen von „Christians Sportshop“ an der Markgrafenstraße eröffnet am 26. April ein Coworking-Pop-up mit Vollausstattung plus Café. Hier kann sich jeder, der sich für das Thema interessiert, während eines Monats kostenlos austesten.

Die Gemeinde Grenzach-Wyhlen ist seit Beginn der Ausschreibung des RegioWIN-Förderprojekts „Zukunft.Raum.Schwarzwald“ als Projektpartner dabei. Ziel ist es, Coworking und Innovation in der Doppelgemeinde stärker erlebbar zu machen. Im Rahmen einer Pop-up-Phase wird dazu in den bisherigen Räumen von „Christians Sportshop“ an der Markgrafenstraße ab dem 26. April eine voll ausgestattete Coworking-Zone mit Café eingerichtet. Auch die Touristinfo der Gemeinde wird dort vorübergehend Quartier beziehen.

Kostenloses Angebot

Vier Wochen lang kann dann jeder, der Coworking für sich ausprobieren, sich dabei vernetzen oder temporär eine Businessidee versuchen will, ein Zeitfenster im Coworking-Popup „Zukunft.Raum“ buchen. Und dies obendrein völlig kostenlos. Möglich macht dies eine Förderung über 10 000 Euro aus Landes- und EU-Mitteln. Weitere 10 000 Euro steuert die Gemeinde Grenzach-Wyhlen bei.

Erster von 17 Standorten

Ziel ist es, im Rahmen des vierwöchigen Prozesses das Potenzial der Gemeinde Grenzach-Wyhlen als Standort zu prüfen und der Bevölkerung das Testen der Cowork-Räumlichkeiten zu ermöglichen. Grenzach-Wyhlen ist dabei der erste von 17 Standorten eines „Live Pop-ups“ im Rahmen von „Zukunft.Raum.Schwarzwald“. Dessen Kernidee ist es, insbesondere die ländlichen und suburbanen Räume durch Coworking- und Innovations-Hubs in ein dezentrales, grenzüberschreitendes Innovationsnetzwerk einzubinden. Weitere Popups sind unter anderem in Bad Säckingen, Binzen, Lauchringen, Lörrach und Waldshut geplant.

Benz: „Bedarf ist da“

Bürgermeister Tobias Benz ist überzeugt, dass das vierwöchige Coworking-Popup ein Erfolg wird. Im Rahmen von im vergangenen Jahr gestarteten Workshops und anderen Veranstaltungen habe sich herauskristallisiert, dass in Grenzach-Wyhlen „Bedarf da ist“. Mit der vierwöchigen Testphase könne man nun ein niederschwelliges Angebot machen für Menschen, die Coworking ausprobieren wollten.

„Wir haben bei uns rund 2500 Grenzgänger. Nicht jeder von ihnen muss immer zu seinem Arbeitsplatz nach Bern oder Zürich fahren, hat aber zugleich kein Zimmer zuhause, in dem er sich einen geeigneten Arbeitsplatz einrichten könnte“, nennt Benz eine potenzielle Zielgruppe. Ziel sei, Coworking als dauerhaftes infrastrukturelles Angebot in Grenzach-Wyhlen zu etablieren.

Ein Ort für Vieles

Bei der Projektpräsentation am Montagnachmittag im Rathaus in Grenzach bezeichnete Simone Dirschka, Community-Managerin bei der Wirtschaftsregion Südwest, das Projekt „Zukunft.Raum.Schwarzwald“ als „Leuchtturm“. Das „Live Pop-up“ in Grenzach-Wyhlen könne ein Raum für Vieles werden: ein Ort der Inspiration, Kreation, Vernetzung, Kooperation, für Coworking, Arbeitstreffen, Veranstaltungen oder Prototyping.

26. April bis 26. Mai

Die für das Pop-up vonseiten der Gemeinde angemieteten bisherigen Räume von „Christians Sportshop“ sollen vom 26. April bis zum 26. Mai ein Gemeinschafts-, Arbeits- und Austauschplatz werden, ergänzt durch ein passendes Veranstaltungsprogramm und begleitet von einer Befragung der Nutzer.

„Der Prozess ist ergebnisoffen“, ergänzt Daniel Tastl, Wirtschaftsbeauftragter des Landkreises Lörrach. Im Zuge der Validierung gelte es „herauszukitzeln, was für Menschen mit welchen Bedürfnissen es hier gibt“.

Laut Wirtschaftsförderin Silke d’Aubert soll nun „von unten her Bedarf entwickelt werden“.

Wer einen der vier Coworking-Schreibtische kostenlos buchen will, kann dies ab Anfang April über den Buchungslink https://coworkland.de/de/spaces/pop-up-grenzach-wyhlen tun.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading