Grenzach-Wyhlen - Kerstin Mehle und Fritz Rumpf von „Plots Art“ veranstalten im Alten Postamt an der Jacob-Burckhardt-Straße eine Adventsausstellung. Gezeigt werden Werke von Nicole Bäni-Kleiber und Patricia Beer sowie von Mehle und Rumpf selbst.

Thema Advent

Auf irgendeine Weise stehen alle Künstler mit den Thema Advent in Verbindung, auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein hat. So nennt Mehle die Ausstellung auch „Varianten im Advent“.

Von Beer sind originelle Filzarbeiten zu sehen, darunter eine Figurengruppe mit einer Krippenszene mit Hirten und Tieren. Mit einem anthroposophischen Hintergrund kommen die Engel-Bilder von Bäni-Kleiber daher. Auch sie passen sehr gut zur Adventszeit.

Bingler stellt Acrylbilder aus. Die Künstlerin schafft ihre Werke in einer Kombination aus Asche, Sand und Acryl in einem heiteren, leichten Stil, der in seiner Farbgebung ein wenig an die Pastelltöne von Claude Monet erinnert. Fröhlich ist das Bild „Der kleine Spatz Qurilius“, das im Eingangsbereich der Galerie hängt. In diesem lassen sich lustige Details entdecken, die im Betrachter Kindheitserinnerung wecken. Da ist ein aufgeplusterter Spatz zu sehen, und daneben klettert ein frecher Frosch am Stil einer gelben Blume empor.

Kerstin Mehle stellt Zeichnungen und fotografische Transformationen aus. Zudem hat sie, wie sie sagt, in dieser Jahreszeit, in der die Natur abstirbt, Gestecke kreiert. „Nature Morte“ (tote Natur) bezeichnet sie ihre Schöpfungen. Dazu kommen Zeichnungen, die sich mit Engeln auf eine andere Art auseinandersetzen: Ein Bild trägt beispielsweise den Titel „Der Engel mit der ungeöffneten Botschaft“.

Fritz Rumpf zeigt Fotos aus seinem Buch „Ruhestände“, und etwas, das aus dem Rahmen fällt, aber das Nature-Morte-Motiv aufgreift: Fotos von Dioramen aus dem Naturkundemuseum mit ausgestopften Tieren.

Lesung geplant

Demnächst ist bei „Plots Art“ eine Lesung geplant. Hier wird Kerstin Mehle Geschichten von Hasenengeln sowie Marie Lou und ihren Teenies lesen. Dazu vier Adventsgedichte „natürlich der anderen Art“, wie sie berichtet, „denn ich gehe dem Advent in vier Schritten aus dem Weg“.

 Die Adventsausstellung in der Galerie „Plots Art“ im alten Postamt ist noch einmal am Samstag, 15. Dezember, von 11 bis 17 Uhr zu sehen. Am Donnerstag, 13. Dezember, hat die Ausstellung mit Lesung von Kerstin Mehle von 18 bis 21 Uhr geöffnet. Weitere Termine sind nach telefonischer Absprache unter Tel. 07624/98 95 947 möglich.