Grenzach-Wyhlen Am Schluss gab es feine Pasta

Die Oberbadische, 12.01.2018 16:40 Uhr

Grenzach-Wyhlen (rom). Beinahe 12 000 Euro für bedürftige Kinder haben die Sternsinger in Grenzach-Wyhlen gesammelt. Das Geld kommt der Aktion „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ zu Gute.

In diesem Jahr ist Indien das Themenland der Sternsinger, doch werden global 1600 Projekte unterstützt. Darunter sind auch Stiftungen, die vor allem Mädchen den Schulbesuch ermöglichen sollen, damit diese eines Tages ein besseres Leben haben als ihre Eltern.

Seit Mitte November bereiteten sich rund 50 Kinder und Jugendliche – überwiegend Ministranten – auf die jährliche Sammelaktion vor. „Wir haben den Kindern verschiedene Lieder vorgestellt, sangen sie gemeinsam, und daraus konnten die Gruppen dann ihre Favoriten auswählen“, erklärte Pfarrgemeinderätin Andrea Fluck. Sie hatte gemeinsam mit Susanne Bartelmus, Sebastiano Berardis und Jugendreferentin Sara Kiefer die Organisation inne.

Von Donnerstag bis Samstag fanden dann die Hausbesuche der Heiligen drei Könige in der Doppelgemeinde statt. Mit rund 20 erwachsenen Begleitern gingen die Gruppen zu vorher angemeldeten Mitbürgern, sangen und schrieben ihre traditionelle Markierung für „Christus segne dieses Haus“ an die Eingangstüren. Neben der Aussendung am Silvestertag fand am Dreikönigstag ein großer Gottesdienst in der St. Michaels-Kirche mit den Beteiligten statt. Im Anschluss gab es ein reichhaltiges Pasta-Büffet mit verschiedenen Soßen zum Mittagessen, bevor es wieder zur letzten Besuchsrunde ging.

 
          0