Grenzach-Wyhlen (tn). Die Gemeinde Grenzach-Wyhlen soll sich dem Zweckverband Regio-S-Bahn 2030 anschließen. Diesen Empfehlungsbeschluss fällte der Hauptausschuss am Dienstagabend. Das letzte Wort hat in Kürze der Gemeinderat.

Mit dem Beitritt zum Zweckverband erhofft sich die Gemeindeverwaltung, sich im Zuge der geplanten Elektrifizierung der Hochrheinbahn positionieren und bei anstehenden Maßnahmen ein Wort mitreden zu können. Bürgermeister Tobias Benz sprach in diesem Zusammenhang von einer Bündelung der Interessen. Es gehe darum, dass Kommunen und Region mit einer gemeinsamen Stimme sprächen. Die mit einem Beitritt zum Zweckverband verbundenen Kosten von jährlich 300 Euro seien gut angelegtes Geld. und keineswegs ein „Blankoscheck“. Grenzach-Wyhlen wolle Mitentscheider, und „nicht nur Zaungast“ sein, hielt der Rathauschef fest.

Zwar stimmten die Hauptausschussmitglieder letztlich für einen beitritt der Doppelgemeinde zum Zweckverband Regio-S-Bahn 2030. Aus mehreren Äußerungen war aber eine gewisse Erwartungshaltung heraushörbar. Karlheinz Quandt (FW) etwa forderte, beim Ausbau der Hochrheinstrecke darauf Einfluss zu nehmen, dass Grenzach-Wyhlen einen zusätzlichen Bahnhalt bekomme. Als Beispiel nannte er Lörrach, wo die S-Bahn „alle paar Hundert Meter“ halte. „Da kann man dann nicht darauf beharren, dass zwischen jedem Bahnhalt zwei Kilometer Abstand sein müssen“, schob Quandt nach.

Hier hakte Walter Schwarz (CDU) ein. Zwar habe die Gemeinde vor vielen Jahren den zweigleisigen Streckenausbau sowie besseres Rollmaterial mitfanziert, im gleichen Zuge aber die Haltestelle am Grenzacher Horn „verloren“. „Wir treten bei, aber kriegen nichts“, mahnte Schwarz eine klare Positionierung der Doppelgemeinde im Verband an.

Derlei Bedenken bestärkten Bürgermeister Benz in seiner Ansicht: „Der Zweckverband ist ja genau das Gremium, wo man dann solche Dinge vorbringen kann“, warb er für den Beitritt zum Zweckverband. Die im Kreis Lörrach liegenden Hochrheinbahn-Gemeinden sollten mit einer Stimme sprechen, um in Zukunft aktiv mitgestalten zu können.