Grenzach-Wyhlen Ein Ort zum Wohnen und Arbeiten

Die Oberbadische, 14.03.2018 22:05 Uhr

Die Gemeindeverwaltung von Grenzach-Wyhlen ist wieder an der am Samstag, 17. März, beginnenden Regio-Messe in Lörrach in Halle 5 vertreten. Bei der aktuellen Präsentation steht der Ort als „Gemeinde zum Wohnen und Arbeiten“ im Fokus.

Grenzach-Wyhlen. In einem neu gestalteten Zentrumsflyer werden alle Geschäfte und Einrichtungen aufgeführt, um Einwohnern, Arbeitnehmern und Besuchern der Doppelgemeinde aufzuzeigen, wie groß das Angebot in den beiden Ortszentren ist. Die Flugblätter werden erstmals an der Messe präsentiert und verteilt, wie aus einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung hervorgeht. Im Anschluss an die Messe liegen diese in den Geschäften aus und werden an die Arbeitgeber vor Ort für die Mitarbeiter verteilt.

Um neues Personal zu gewinnen, geht die Gemeindeverwaltung Grenzach-Wyhlen auf der Regio-Messe neue Wege. Um dem allgemeinen Fachkräftemangel entgegenzuwirken, der insbesondere auch im Kindergartenbereich auftritt, präsentiert sich die Gemeinde als Arbeitgeber. „Gerade die Regio-Messe mit vielen Besuchern aus dem Landkreis Lörrach ist ein idealer Platz, um interessierte Bewerber auf die örtlichen Kindergärten aufmerksam zu machen,“ wird Antonie Nierlich, Leiterin der Personalabteilung, in der Mitteilung zitiert. Das Standpersonal könne vor Ort die unterschiedlichen Ausbildungsformen vorstellen und neue Interessenten darauf aufmerksam machen.

Im Rahmen der Wirtschaftsförderung wurden für die Messe-Präsenz erneut neu gegründete Unternehmen eingeladen, sich kostenlos an einem Tag darzustellen. Den Auftakt macht am Samstag die Firma Böhler 3D-Druck, die vor Ort neue technischen Möglichkeiten zeigen will. Am Sonntag bietet „Shabby & Nostalgie“ viele Einrichtungs- und Geschenkartikel aus ihrem Sortiment an. Die weiteren Tagesbelegungen werden auf der Homepage der Gemeinde (www.grenzach-wyhlen.de) publiziert.

Die Aussteller des Gemeinschafts-Auftritts haben auch wieder das beliebte Gewinnspiel vorbereitet, das die Besucher vor Ort ausfüllen können.

„Pfandgugge“ mit Wein

Der Obsthof Drechsle präsentiert sich erstmals gemeinsam mit dem „Rührberger Hof“; die Blechnerei Werda und die Firma Issler+Pütz sind ebenso wie Remax zum wiederholten Mal an der Messe vertreten. Messeneuling Fentech ist ebenso wie Bad & Heizung Issler vom Konzept der Gemeinschaftsausstellung überzeugt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Auch Tilo Kratz von Kilotherm ist wieder mit dabei und stellt an der „Regio“ Solarlösungen vor.

Alle Aussteller hoffen auf viele interessante Gespräche und locken mit einer Aufmerksamkeit für Abschlüsse auf der Messe: eine „Pfandgugge“ mit edlen Tropfen aus Grenzach-Wyhlen.