Grenzach-Wyhlen Emilienpark bietet idealen Rahmen

Ein buntes Treiben herrschte im Emilienpark beim Jubiläumsfest des AWO-Ortsvereins. Neben der eigentliche Jubiläumsveranstaltung fand auch ein Kunsthandwerker-Hobbymarkt statt, der auf viel Zuspruch stieß. Foto: Manfred Herbertz Foto: Die Oberbadische

Es wurde ein großes Familienfest, und der herausgeputzte Emilienpark bot den idealen Rahmen dazu: Familien flanierten durch den Park, verweilten an Marktständen, Kinder spielten, Alt und Jung saßen bei Kaffee und Kuchen beieinander. Ein buntes, vielfältiges Treiben herrschte den ganzen Samstag im Emilienpark. Der AWO-Ortsverband hatte zu seinem Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland eingeladen und viele Gäste kamen.

Von Manfred Herbertz

Grenzach-Wyhlen. Es herrschte eine gelöste, entspannte Stimmung auf dem gesamten Gelände und der AWO-Ortsverein hatte es geschafft, ein Jubiläumsfest auf die Beine zu stellen, das für jeden etwas bot: Im Festzelt gab es ein Unterhaltungsprogramm mit Musik und Ansprachen (siehe gesonderten Bericht). Es gab einen Kunsthandwerkermarkt, das Spielmobil der Gemeinde hatte Station gemacht Kinderschminken war angesagt, und Magic Sonja verzauberte kleine und große Zuschauer. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Dazu das prächtige Wetter mit strahlendem Sonnenschein, das sicher mit dazu beitrug, dass es die Menschen in Scharen in den Emilienpark zog. Fröhliche Gesichter, wohin man schaute.

Mit großem Aufwand hatte der AWO-Ortsverein mit einer Handvoll Helfer ein tolles Jubiläumsfest mit einem angeschlossenen Kunsthandwerker-Hobbymarkt auf die Beine gestellt, das bei den Besuchern bestens ankam. Das Konzept hat sich bewährt und wird bei den Besuchern sicher in bester Erinnerung bleiben.

Mit eigenen Kräften allein hätte die AWO das Fest jedoch nicht stemmen können, daher waren die Organisatoren um Rosemarie Herbertz und Regina Pfirrmann sehr froh und dankbar, dass der Handwerker- und Gewerbeverein (HGV) von Beginn an in der Planung tatkräftige Unterstützung geleistet hatte. „Ohne die Mithilfe des HGV hätten wir das Fest so überhaupt nicht durchführen können“, bedankte sich die zweite AWO-Vorsitzende Herbertz bei Joachim Schlageter und Michael Schwab, die seitens des HGV die Zusammenarbeit koordinierten hatten. Der Dank der Organisatoren galt auch Bürgermeister Tobias Benz als Schirmherr der Veranstaltung sowie der Gemeinde für die Unterstützung durch den Werkhof,

Und so wurde die Jubiläumsveranstaltung zu einem Fest für alle Generationen. Es zeigte sich, dass der Emilienpark den idealen Rahmen für eine solche Veranstaltung bieten kann, die mit vielen Angeboten aufwartete.

So war bei den Besuchern der Kunsthandwerker-Hobby-Markt gut angekommen. Zwei Dutzend Aussteller waren gekommen, um ihre Erzeugnisse feilzubieten, das reichte von kunstvollen Strick- und Häkelsachen der „Flinken Finger“, der Handarbeitsgruppe der AWO, über Modeschmuck, Bilder bis hin zu kunstvollen Blumengestecken oder Kunstobjekten aus Stahl und Metall.

Die Resonanz bei Besuchern wie bei den Marktbeschickern war durchaus positiv. Sie können sich eine Neuauflage in diesem Rahmen vorstellen und würden dann wiederkommen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading