Grenzach-Wyhlen Für eine facettenreiche Gemeinde

Besonderes ehrenamtliches Engagement würdigte die Gemeinde im Rahmen des Neubürgerempfangs. Bürgermeister Tobias Benz (links) zeichnete fünf Personen für ihre Leistung aus (von links): Tosca Vogt, Christel Laurinat, Ellen Pertler, Brigitte Westphal und Kurt Paulus. Foto: Manfred Herbertz

Grenzach-Wyhlen - Gut besucht war die zweite Auflage des Neubürgerempfangs am Freitagabend im Haus der Begegnung, zu der Bürgermeister Tobias Benz nicht nur die Neubürger, sondern auch viele Alteingesessene begrüßte. Denn eingebettet waren gleichzeitig die Ehrungen für die Sportler des Jahres und die Auszeichnung für das Ehrenamt.

Mit diesem Empfang verfolge die Gemeinde mehrere Ziele, betonte Benz: „Wir wollen unsere neuen Mitbürger begrüßen und ihnen zeigen, wie lebendig Grenzach-Wyhlen ist und auch das Ehrenamt in den Mittelpunkt stellen.“ Auch wolle man in einem angemessenen Rahmen Vereinen die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren. Und so wurde die Veranstaltung zu einem bunten Miteinander, in der das Gespräch und die persönliche Begegnung breiten Raum einnahmen.

Benz verwies in seiner Begrüßungsrede unter anderem auf die Kommunalwahl in Mai und darauf, dass schon 16-Jährige bei dieser Wahl an die Urnen treten und so mitbestimmen dürfen, wer die Geschicke der Gemeinde lenkt. Dabei überreichte Benz die Jungbürgerurkunden. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang, der von Stefan Koppetsch moderiert wurde, von der Sängerin Kim Vanessa Schmidt, dem jungen Kontrabassisten Bjarne Seidensticker und der Musical Company des Lise-Meitner-Gymnasiums unter Leitung von Ulrike und Thomas Vogt. Die Rock’n’Roller vom Turnerbund Wyhlen begeisterten mit einem temporeichen Auftritt.

Neben der Ehrung der Sportler des Jahres (siehe unten) wurden im Rahmen des Neubürgerempfangs auch verdiente Personen aus der Gemeinde für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Ehrungen

Bürgermeister Tobias Benz hob in seiner Laudatio die Bedeutung des Ehrenamtes für die Kommune und ihre Bürger hervor. Die Geehrten haben sich durch ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit auch um die Gemeinde verdient gemacht. Nur durch den Einsatz von Menschen wie die jetzt Geehrten könne das Leben in einer Gemeinde facettenreich und vielfältig gestaltet werden. Er freute sich, fünf Personen auszuzeichnen, die in ihren jeweiligen Funktionen Besonderes geleistet haben.

Ellen Pertler ist seit 30 Jahren Vorsitzende des Turnvereins Grenzach und hat diesen stets mit einer glücklichen Hand geleitet.

Christel Laurinat ist seit mehr als 40 Jahren als Übungsleiterin im Turnerbund Wyhlen im Kinder- und Jugendsport tätig und ist Trainerin im Geräteturnen.

Tosca Vogt ist Mitbegründerin und Vorsitzende des Freundeskreises der Realschule. Auf ihre Initiative geht auch die alljährliche Ausbildungsbörse am Schulzentrum zurück, die sie seit Beginn an inzwischen zum zehnten Mal organisiert hat.

Brigitte Westphal ist schon mehr als 50 Jahre im Vorstand des Akkordeonorchester tätig und hat sich dort als Schriftführerin fast unentbehrlich gemacht.

Kurt Paulus vom Verein für Heimatgeschichte ist vielfältig als Chronist tätig. Er hat ein Zeitzeugenprojekt ins Leben gerufen, ist Initiator des „Emilianums“, im Quellenhäuschen im Emilienpark und hat vielbeachtete Ausstellungen wie das „Musée sentimental“ und das „Café global“ organisiert und damit viel zur Bewahrung der Ortsgeschichte beigetragen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading