Grenzach-Wyhlen Gespannter Blick auf „Neue Mitte“

Dieses von der Gemeinde erworbene „Schlüsselgrundstück“ spielt die zentrale Rolle bei der Schaffung der „Neuen Mitte“ in Wyhlen. Foto: Monika Vollmar

Grenzach-Wyhlen - Die Mitglieder der Senioren-Union des CDU-Ortsverbandes Grenzach-Wyhlen nehmen aktiv am politischen und gesellschaftlichen Geschehen teil und sind ein wichtiger Bestandteil der politischen Meinungsbildung in der Doppelgemeinde.

Bei der Mitgliederversammlung der Senioren-Union am Montagabend spiegelte sich das Engagement der CDU-Senioren nicht nur im Bericht von Schriftführer Manfred Brückner wider, sondern auch in der Vorstellung des neuen Jahresprogramms. Es verspricht zahlreiche Höhepunkte.

Rückblick

„In die Zukunft schauen ist angesagt, alles andere ist Schnee von gestern.“ Unter diesem Motto verwies Brückner vor mehr als 50 CDU-Senioren auf das Jahr 2018, das mit Referaten zu den Themen Politik, gesellschaftspolitischen Inhalten und Gesundheit, aber auch mit Ausflügen und geselligen Anlässen ein breites Spektrum einnahm. Damit sei es gelungen, mit interessanten Beiträgen viel Wissenswertes aus der Bundes-, Landes und Kreispolitik sowie zu Gemeindevorhaben, den entsprechenden Planungen und Strategien zu vermitteln.

Ausblick

Eine große Themenvielfalt umfasst auch das neue Jahresprogramm, welches Vorsitzender Paul Kuhn vorstellte. Für die kommenden Monate kündigte er ein Referat von Bürgermeister Tobias Benz zum Thema „Grenzach-Wyhlen – eine lebenswerte Heimat in Gegenwart und Zukunft“ an, das am 18. Februar, 18 Uhr, im Gasthaus „Rössle“ stattfindet. Am 18. März wird die Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Ilona Fritz-Schild, die Konzeption der künftigen Seniorenarbeitvorstellen. Beginn ist ebenfalls im Gasthaus „Rössle“ um 18 Uhr. Die Kandidaten der CDU für die kommende Kommunalwahl werden sich am 8. April bei der CDU-Senioren-Union vorstellen. Beginn dieser Veranstaltung ist ebenfalls um 18 Uhr im Gasthaus „Rössle“.

Weiteren Veranstaltungen sind unter anderem ein Vortragsabend mit dem Bundestagsabgeordneten Armin Schuster zum Thema „Innere Sicherheit“ sowie Referate zu Themen wie Gesundheit, Kirche und Gesellschaft. Ein gemeinsamer Ausflug mit den CDU-Senioren aus Rheinfelden soll das Programm abrunden.

Wünsche

Rege diskutiert wurde bei der Mitgliederversammlung die Ausgestaltung der „Neuen Mitte“ in Wyhlen sowie die in diesem Zusammenhang stehenden Pläne für ein großes, von der Gemeinde erworbenes Grundstück an der Gartenstraße. Zu den Vorschlägen der CDU-Senioren zählten ein kleiner Dorfplatz, ein Café, ein weiterer Drogeriemarkt sowie weitere Einkaufsmöglichkeiten. Eine ältere Dame meinte, für sie wäre die Neue Mitte auch ein idealer Standort für das geplante Ärztehaus. Dieses soll jedoch in Bahnhofsnähe realisiert werden (wir berichteten). Ungeachtet der Planungen für die „Neue Mitte“ in Wyhlen sprachen sich die CDU-Senioren für eine Erweiterung der Sozialstation oder einen weiteren Anbieter sowie für den Erhalt der „Himmelspforte“ aus.

Breiten Raum nahm die Diskussion über das stellenweise „wilde Parken“ und auch das Dauerparken an öffentlichen Straßen in der Doppelgemeinde ein. Diesem müsse Einhalt geboten werden, hieß es.

Diskussion

Kritisiert wurde von einigen Anwesenden ferner der weitere Zuzug von Asylbewerbern in die sogenannte Anschlussunterbringung in Grenzach-Wyhlen. CDU-Gemeinderätin Ulrike Ebi-Kuhn bemerkte dazu, dass man in der Gemeinde keine Möglichkeit habe, dies zu verhindern, gleichgültig, ob es Wohnraum gebe oder nicht. Die Zuweisung erfolge von übergeordneter Stelle.

Kein Verständnis haben die CDU-Senioren überdies für die geharnischte Reaktion des SPD-Ortsvereins wegen des Baustopps an der „B 34 neu“ (wir berichteten). Paul Kuhn sagte, es gelte, sachlich zu argumentieren. Die Art und Weise, wie sich die SPD öffentlich geäußert hatte, nannte er „unpassend“ und der Sache nicht dienlich.

Mitglieder: 21

Kontakt: Senioren-Union der CDU, Ortsverband Grenzach-Wyhlen, Vorsitzender, Paul Kuhn, Ziegelhofstraße 27, 79639 Grenzach-Wyhlen, Tel. 07624/38 94

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading