Grenzach-Wyhlen Gewaltiges Orgelszenario zum Schluss

Heinz Vollmar
Dieter Lämmlin begeisterte mit seinem Spiel auf der Kubak-Orgel in St. Michael in Grenzach. Foto: Heinz Vollmar

Dieter Lämmlin spielte an der Orgel in der Kirche St. Michael zum Gedenken an Christine Reitz.

Mit einem eindrucksvollen Orgelkonzert, das Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt und Richard Wagner umfasste, begeisterte der bekannte Organist Dieter Lämmlin am Sonntag in der Pfarrkirche St. Michael in Grenzach sein Publikum. Das Orgelkonzert war schon lange geplant, doch aufgrund der Corona-Pandemie musste es verschoben werden, wie Michael Oertlin vom katholischen Pfarrgemeinderat erläuterte.

Das Konzert reihte sich in die Feiern aus Anlass des 70. Jahrestags der Benediktion der Pfarrkirche St. Michael ein. Die Veranstaltung war aber auch dem Gedenken an die vor fünf Jahren gestorbene Christine Reitz gewidmet. Sie hatte sich jahrelang um die Organisation von Konzertreihen in St. Michael gekümmert. Darüber hinaus gehörte Reitz auch dem Orgelausschuss an und war wesentlich an der Planung und den vorbereitenden Arbeiten für die Neuanschaffung der Kubak-Orgel beteiligt, die im Jahr 1991 eingeweiht wurde.

Eröffnet wurde das Orgelkonzert mit der Passacaglia c-moll BWV 582, einer altitalienischen Variationsform, während Organist Dieter Lämmlin das berühmte Kirchenlied „Nun danket alle Gott“ BWV 657 basierend auf einem Choral von Martin Rinckart auf der Kubak-Orgel sehr einfühlsam in Szene setzte.

Mit der Eigenkomposition „Perpetuum II – Alles hat seine Stunde“ bekam das Orgelkonzert einen eher ruhigen und meditativen Charakter. So auch bei der Pilgerchorszene aus der Oper „Tannhäuser“ von Richard Wagner, bei der tiefe Moll-Tonarten das virtuose Geschehen bestimmten.

Mit dem „Praeludium und Fuge über Bach“ von Franz Liszt erfüllte Lämmlin posthum einen musikalischen Wunsch von Christine Reitz, wie er sagte. Gleichzeitig beendete er das Programm, das am Ende mit einem gewaltigen Orgelszenario, dann wieder mit eher leisen Impressionen einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.

Das Publikum zeigte sich vom begeistert von Dieter Lämmlins Spiel. Der bekannte Organist macht immer wieder als Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe von sich reden. Als vielfältiger Musiker und Titular-Organist der Eglise française Basel und als Leiter eines Chors sowie einer Orgelklasse im Markgräflerland tritt Lämmlin ebenfalls in Erscheinung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Olaf Scholz

Die Kritik an der Bundesregierung wird immer lauter. Hätten Sie lieber Neuwahlen?

Ergebnis anzeigen
loading