Grenzach-Wyhlen „Grenzachter“ zu Wasser gelassen

Im Rahmen des Saisonbeginns wurden beim Grenzacher Ruderclub mehrere Boote getauft. Foto: zVg/Manja Heyn Foto: Die Oberbadische

Grenzach-Wyhlen. Beim Ruderclub Grenzach (RCG) ist alles startklar für die neue Saison. Am Samstag haben RCG-Mitglieder Haus und Gelände auf Vordermann gebracht und den Vorplatz der neuen Bootshalle unter fachmännischer Anleitung mit Platten belegt. Tags darauf stand das „Anrudern und Anpaddeln“ auf dem Programm.

Vorsitzender Paul Castle freute sich bei der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder darüber, dass der Club zwei neue Boote taufen konnte. Dank der im Frühjahr fertig gestellten neuen Bootshalle können nun alle Drachenboote im Trockenen untergebracht werden. Zudem konnte Platz für neue Boote geschaffen werden.

Zunächst wurden zwei Out­rigger-Paddelboote, darunter ein Privatboot, im Rahmen einer traditionellen „polynesischen/hornfelsianischen“ Zeremonie getauft. Christian Kowatzki, Leiter der Drachenbootabteilung, führte durch die Zeremonie, die mit der Enthüllung der Boote begann, gefolgt von der Reinigung mit Salz. Anschließend wurden die Boote mit Blumenketten und Buchsbaumblättern geschmückt, bevor die Taufe der Boote ganz in der Tradition der „Hornfelsedrache“ mit Weißbier erfolgte.

Zum Abschluss der Zeremonie wurde mit den Booten eine Runde auf dem Wasser gedreht und die Blumenkette ins Wasser gegeben, um den Fluss den Booten gegenüber gnädig zu stimmen.

Als Taufpatin für das neue Ruderboot konnte der Ruderclub mit Lisa Etges die Lebensgefährtin von Bürgermeister Tobias Benz gewinnen. Sie bewies in ihrer Ansprache, dass sie sich gewissenhaft auf dieses ehrenvolle Amt vorbereitet hatte und überraschte die Anwesenden mit einigen Taufriten, die andere Nationen pflegen. So darf in England die Taufpatin beispielsweise keine roten Haare sowie kein grünes Kleid tragen. Etges wünschte dem neuen Achter, den der Ruderclub als Gebrauchtboot vom Ruderclub Reuss Luzern erstanden hat, mehr als eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und taufte ihn auf den Namen „Grenzachter“.

Anschließend starteten die Mitglieder im frisch getauften Achter sowie weiteren Ruderbooten in die Saison. Auch ein Drachenboot wurde zu Wasser gelassen, wobei es sich Bürgermeister Benz und seine Lebensgefährtin nicht nehmen ließen, einzusteigen.

Der Nachmittag klang auf der Sonnenterrasse bei Kaffee und Kuchen aus, der traditionell von der Jugend offeriert wurde.

Für Jugendliche bietet der Ruderclub Grenzach in diesem Jahr erstmals einen Anfängerkurs an. Dieser startet am 27. April und findet an fünf Terminen jeweils dienstags und donnerstags von 18 bis 20 Uhr statt. Teilnehmen können Jugendliche ab 13 Jahren, die schwimmen können. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage des Ruderclubs (www.ruderclubgrenzach.de).

Anmeldungen für den Kurs nimmt Linos Uschkurat (linos.uschkurat@posteo.de) entgegen.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading