Grenzach-Wyhlen Gutes tun für Bedürftigte

SB-Import-Eidos
Die Mediziner Wolfgang Moersig (links), Martina Franke-Rothfuchs und Andreas Fluck zeigen den mit Sternen behängten „Wunschbaum“ in ihrer Hausarztpraxis. Foto: Heinz Vollmar

Vielen Familien fällt das Erfüllen von noch so bescheidenen Wünschen schwer. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Die Hausarztpraxis an der Gartenstraße in Wyhlen bietet daher in Zusammenarbeit mit der Tafel Rheinfelden in diesem Jahr einen „Wunschbaum“ an.

Grenzach-Wyhlen (mv) .Die Idee, einen „Wunschbaum“ zu initiieren, hatte Sabine Lämmlin-Ficht, eine Mitarbeiterin der Hausarztpraxis. Maßgebliche Unterstützung erfuhr sie von den Medizinern Andreas Fluck, Martina Franke-Rothfuchs und Wolfgang Moersig.

Gemeinsam hängten sie in ihrer Hausarztpraxis eine Leine auf, die mit nummerierten Sternen bestückt wurde, auf denen Wünsche vermerkt sind. Diese Wünsche übermittelte die Rheinfelder Tafel an die Wyhlener Praxis. Diese bittet ihre Patienten und die weiteren Besucher der Praxis seit dem 8. November darum, Sterne von der Leine abzuhängen, um dann die genannten Wünsche zu besorgen, die entsprechenden Päckchen zu verpacken und die Sterne außen auf den Päckchen anzubringen.

Praxisteam leitet Pakete an den Tafelladen weiter

Bis zum 18. Dezember sollen die Geschenkpakete dann in der Hausarztpraxis in der Gartenstraße abgegeben werden, um diese wieder an die Rheinfelder Tafel weiterzuleiten. Von dort werden die Päckchen mit den Gaben an die Betroffenen ausgegeben.

Dass die Aktion auf großen Zuspruch der Bevölkerung stößt, können die Besucher der Hausarztpraxis schon jetzt am „Wunschbaum“ erkennen, denn es hängen derzeit nur noch wenige Sterne daran. das Praxisteam hofft, dass alle Sterne bis zum 18. Dezember abgehängt wurden, um die darauf vermerkten Wünsche bedürftiger Mitbürger zu erfüllen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading