Grenzach-Wyhlen In die Pedale treten und Freude bereiten

SB-Import-Eidos
Andrea Fluck und Constanze Meier vom „Adventszauber“ übergeben die Spende in Form einer Luftpumpe an Pilot Georg Stenz und FamZe-Vorstandsmitglied Wibke Rombach mit Tochter Kira (von links). Alle Beteiligten hoffen auf Verstärkung durch weitere ehranamtliche Fahrer. Foto: zVg/FamZe

Grenzach-Wyhlen - Auf den Tag genau in drei Monaten, am 19. November, findet rund um die Wyhlener Sankt-Georgs-Kirche wieder der „Adventszauber“ statt. Der Erlös der Veranstaltung wird seit Beginn an für wohltätige Zwecke in der Doppelgemeinde gespendet. Dieser Tage konnten die Organisatoren nun den letzten „Scheck“ übergeben.

Andrea Fluck und Constanze Meier freuten sich, das Projekt „Radeln ohne Alter“ des Familienzentrums (FamZe) unterstützen zu können. Rikscha-Pilot Georg Stenz und FamZe-Vorstandsmitglied Wibke Rombach nahmen den Zustupf über 300 Euro gerne entgegen. Der Betrag kommt dem Unterhalt und der Wartung des elektrisch unterstützen Gefährts zu Gute.

Wie Stenz ausführte, werde die Rikscha von den Pflegeheimen bereits sehr gut angenommen. Was viele Bürger allerdings nicht wüssten: Auch noch selbstständige Personen dürfen gerne eine Fahrt über das Familienzentrum buchen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. „Die soziale Interaktion steht im Fokus des Projekts. Vor allem alleinstehende Menschen sollen damit aus der Isolation gebracht werden. Somit ist der Weg das Ziel unseres Ausflugs.“ Das Familienzentrum lädt daher Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, zu kostenfreien Rikscha-Ausfahrten in Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen ein.

Außerdem sucht die Einrichtung weitere „Piloten“. Nach einer Schulung im Umgang mit der modernen E-Rikscha können sie als ehrenamtliche Fahrer mit Gästen starten. Für alle künftigen Piloten bietet der Verein immer wieder Schulungen an. Voraussetzung ist die Lust und Freude am Velofahren und am Umgang mit Menschen.

Weitere Informationen: Tel. 07623/96 65 470 info@familienzentrum- rheinfelden.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading