Grenzach-Wyhlen Kontakte sollen intensiviert werden

Die Oberbadische, 24.01.2017 22:20 Uhr

In seiner ersten Sitzung besprach das Komitee für Städtepartnerschaften am Montagabend gleich mehrere Vorhaben unmittelbarer Kontakte zur Partnerstadt Pietrasanta und den anderen verschwisterten Städten. Ingeborg Staab berichtete zu Beginn, dass aus allen Städten herzliche Grüße und gute Wünsche für das neue Jahr eingegangen waren.

Grenzach-Wyhlen (rr). In diesen Wochen laufen die Kontakte mit den dortigen Komitees respektive Stadtverwaltungen an, um für 2017 zahlreiche Begegnungen vorzu-bereiten.

Jugend und Sport

Bereits für März hat das Jugendreferat zum Fußball-Turnier um den Hörnle-Cup jeweils zwei Mannschaften aus den Partnerstädten eingeladen. Vorgeschlagen ist, dass vier Spieler und ein Torwart über 14 Jahre zu einer Mannschaft gehören. Das Turnier wird am 18. März in Grenzach-Wyhlen stattfinden. Im April soll es ein Leichtathletikturnier im italienischen Pietrasanta geben. Dazu sind zwölf Sportler zwischen 13 und 18 Jahren eingeladen.

Eine weitere Einladung aus Pietrasanta liegt für den April vor. Dort sollen musizierende Schüler beim Festival „Marina in Fiore“ am 1. Mai auftreten. Zuvor wird es noch ein Konzert im Rathaus geben.

Nochmals beraten werden soll über ein Filmprojekt, in dem Schüler aus Grenzach-Wyhlen und Pietrasanta ihre Gemeinden vorstellen. Dafür sind aber noch rechtliche Fragen zu klären, um bei der Präsentation in sozialen Netzwerken keine Fehler zu begehen.

Schüleraustausch

In diesen Tagen treten das Lise-Meitner-Gymnasium und die Realschule in die detaillierte Planung für die alljährlichen Studien- und Abschlussfahrten nach Pietrasanta ein. „Im vorigen Jahr hat sich die gemeinsame Fahrt beider Schulen nach Pietrasanta gelohnt,“ sagte Christoph Bigler, Leiter der Realschule. Gemeinsam mit Michael Nopper vom Lise-Meitner-Gymnasium will Bigler in den kommenden Wochen die Details für die Fahrten ausbauen.

Sprachkurse

Zum vierten Mal sollen im Sommer in Grenzach-Wyhlen die Sprach- und Erlebniskurse stattfinden. Eingeladen werden dazu jeweils sechs Jugendliche aus jeder Partnerstadt. Bereits jetzt sollten sich Jugendliche aus Grenzach-Wyhlen melden, die Interesse haben, im Sommer an einem Sprachkurs für Italienisch in Pietrasanta oder für Französisch in Ecaussinnes teilzunehmen.

Jahrestagung

Für Irritationen sorgte, dass das belgische Ecaussinnes für März zum Nachholen der 2016 ausgefallenen Jahrestagung einlädt, obwohl turnusgemäß dieses Treffen aller Partnerorte in Grenzach-Wyhlen stattfinden soll. Staab will ungeachtet des aus Belgien vorgeschlagenen Termins die reguläre Sitzung für den Herbst vorbereiten.

Das Komitee für Städtepartnerschaften bekräftigte nochmals, unparteiisch und gleichberechtigt die Verbindungen nach Pietrasanta und in den verschwisterten Gemeinden zu halten. Möglichst oft soll es zu unmittelbaren Kontakten von Jugendlichen und Erwachsenen kommen. Bereits jetzt nimmt das Komitee gerne Unterkunftsangebote entgegen.