Grenzach-Wyhlen Kreisel-Baustelle: THW muss Hilfe leisten

An der Kreisel-Baustelle am Gmeiniweg war das THW gefragt. Symbolfoto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Grenzach-Wyhlen (tn). Das Technische Hilfswerk (THW) aus Lörrach ist am Dienstagvormittag zur Baustelle für den Kreisverkehr für die „B 34 neu“ am Gmeiniweg ausgerückt. Grund war der Ausfall eines Generators, der bei planmäßigen Arbeiten zum Bau eines Abwasserschachtes zum Einsatz kam. Aufgrund dieses Defektes drohte sich das Abwasser zurückzustauen, wie das THW auf seiner Facebook-Seite schreibt.

Um größere Schäden abzuwenden und die benötigte starke Pumpleistung aufrechterhalten zu können, kam eine „Netzersatzanlage“ (NEA) mit einer Leistung von 200 kvA zum Einsatz. Nachdem der Stromerzeuger der betroffenen Baufirma wieder repariert war, konnte das THW gestern gegen 11 Uhr wieder abrücken. Im Rahmen des 24-stündigen Einsatzes seien rund 2000 Liter Kraftstoff verbraucht worden, schreibt das THW.

Die Gemeindeverwaltung von Grenzach-Wyhlen war über diesen Einsatz gar nicht informiert worden, wie Ordnungsamtsleiter Jürgen Käuflin auf Anfrage bekundete. Beim THW selbst war gestern niemand zu erreichen. Das Regierungspräsidium Freiburg als Bauherr der Straße teilte auf Anfrage mit, dass die Leitungsverlegung selbst planmäßig verlaufen sei und bis Freitag abgeschlossen sein sollte.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading