Grenzach-Wyhlen Netzausbau: Mobilfunk soll schneller werden

mv
Am Rankweg im Wald unterhalb vom Neufeld-Süd wird derzeit eine Glasfaserleitung zur Versorgung des dortigen Mobilfunksendemasts verlegt. Foto: Heinz Vollmar

Grenzach-Wyhlen. Kunden des Mobilfunknetzbetreibers Telefónica und Nutzer von Subanbietern, die ebenfalls das O2-Netz nutzen, können sich freuen: Der Netzbetreiber rüstet derzeit seine Sender in Grenzach-Wyhlen auf. Dadurch sollen sich sowohl die Netzkapazität als auch die Übertragungsgeschwindigkeit verbessern.

Glasfaseranschluss für Sender

Dazu schließt Telefónica schrittweise die verbliebenen Abdeckungslücken, damit O2-Mobilfunkkunden möglichst überall in der Doppelgemeinde vom schnellen LTE-Netz (4G) profitieren können. Der Mobilfunkriese treibt nach eigenen Angaben aktuell vor allem auch den Ausbau des 5G-Mobilfunkstandards mit massiven Investitionen voran.

Drei Sender werden aufgerüstet

In Grenzach-Wyhlen werden dafür gleich drei Mobilfunkmasten ans Glasfasernetz angebunden, wie Moritz Bausch vom Zweckverband Breitbandversorgung des Landkreises Lörrach auf Nachfrage bestätigt. Bausch zufolge sind insgesamt 31 Funkmasten im gesamten Landkreis Lörrach von den Maßnahmen betroffen. In Grenzach-Wyhlen sind dies die Funksender an der Basler Straße, an der Salzwerkstraße sowie im Gebiet Neufeld-Süd.

Weit fortgeschritten sind die dazu nötigen Kabelverlegearbeiten im Bereich des Rankwegs im Wald unterhalb des Neufelds. Dort steht bereits seit Jahrzehnten ein Funkmast im Wald, der jetzt aufgerüstet wird.

Arbeiten auch im Wald

Wie Bausch weiter mitteilt, hat der Zweckverband Breitbandversorgung vom Unternehmen NetCom BW GmbH den Auftrag erhalten, die Funkmasten im Landkreis Lörrach an die Glasfaserverbindungen anzuschließen. Damit solle unter anderem erreicht werden, dass bisherige Richtfunk- und schlechte Kupferverbindungen bald der Vergangenheit angehören. Im Mittelpunkt stünden jedoch die verbesserten Standards 4G und 5G.

Inwieweit auch andere Mobilfunkbetreiber vom Anschluss der Funkmasten an das Glasfasernetz profitieren, hängt davon ab, ob die jeweiligen Anbieter entsprechende Glasfasern anmieten, heißt es vonseiten des Zweckverbands Breitbandversorgung. Es scheine zwar Interesse zu geben, jedoch würden andere Mobilfunkbetreiber auch eigene Glasfaseranbindungen nutzen, präzisiert Bausch.

Behinderungen im Wald auf dem Neufeld

Die Anbindung der Funkmasten an die Glasfaser-Technologie soll bis im Oktober im gesamten Landkreis beendet sein. In Grenzach-Wyhlen sollen die Arbeiten hingegen schon in wenigen Tagen abgeschlossen werden, wie Mitarbeiter der ausführenden Baufirma am Rankweg auf Nachfrage bekunden. Derzeit ist auch der vielgenutzte Wanderweg in Richtung der Forsthütte nur eingeschränkt nutzbar.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading