Grenzach-Wyhlen Neues Gremium schiebt Themen an

Rolf Rombach
Der neuasphaltierte Fußweg an der „Zwetschgenallee“ in Wyhlen soll demnächst eine Beleuchtung erhalten, teilte Bürgermeister Tobias Benz im Jugendparlament mit. Foto: Rolf Rombach

Mit verschiedenen Maßnahmen werden in der Gemeinde Grenzach-Wyhlen aktuell die Energieverbräuche optimiert. Dem will sich auch das Jugendparlament (Jupa) anschließen. So sollen die Sitzungen des Gremiums künftig in der Aula des Schulzentrums stattfinden, wie am Montagabend einstimmig beschlossen wurde.

Von Rolf Rombach

Grenzach-Wyhlen. Ein weiterer Grund: mehr Interessenten in der Zielgruppe der Jugendlichen erreichen. Daher sollen die weiteren öffentlichen Sitzungen donnerstags ab 18 Uhr stattfinden – also im Anschluss an den Nachmittagsunterricht. Weil zu diesem Zeitpunkt die Heizung am Schulzentrum noch aktiv sei, müsse nicht extra für die Sitzung geheizt werden, hieß es.

Ruf nach „Box-Automat“

Zwei Jugendliche erkundigten sich in der Sitzung am Montagabend nach ihrem bereits bei „Politik und Pizza“ vorgebrachten Wunsch, für das Jugendzentrum einen „Box-Automat“ anzuschaffen. Weil es sich dabei um ein Messgerät und nicht um einen Trainingsgegenstand handle, sah Jugendreferent Florian Schneider allerdings die Gefahr von Konkurrenzproblemen mit gewerblichen Anbietern.

Schulwegbeleuchtung

Auch das neu zusammengesetzte Gremium betont den Wunsch vieler Hertener Schüler, dass der Radweg zwischen dem Markhof und Wyhlen ausgeleuchtet werden soll. Bisher ist dies nur zwischen Herten und dem Markhof erfolgt – also auf dem Abschnitt, der auf Gemarkung Herten verläuft.

Bürgermeister Tobias Benz entgegnete, dass der Wunsch auch auf Rathausseite bereits bekannt sei. Zunächst werde aber die „Zwetschgenallee“ von der Solvay nach Wyhlen mit Solarlampen ausgestattet. „Hier gab es bereits zahlreiche Rückmeldungen. Das Regierungspräsidium wird die Finanzierung im Rahmen des Ausbaus zur neuen Bundesstraße übernehmen“, erläuterte Benz. Fertig seien bereits in Folge der Neubaumaßnahmen der nördliche Fahrradweg zwischen Grenzach und dem Schulzentrum sowie am Neubaugebiet Kapellenbach-Ost. Für die nächsten drei Jahre sind in der Gemeinde etappenweise weitere Installationen geplant. Bezüglich der Priorisierung werde das Jugendparlament angehört werden, versicherte Benz.

Weihnachtsfeier

Franka Seger teilte mit, dass für den 20. Dezember eine kleine Weihnachtsfeier am Wyhlener Bauwagen geplant sei. „Nach dem Erfolg der ‚School’s out-Party‘ wollen wir nun den Ferienstart mit Punsch, Stockbrot und Lagerfeuer beginnen“, erläuterte sie.

Multifunktionssportplatz

Aufgrund von Problemen des Tiefbauers konnten die Fundamentarbeiten für den Multifunktionssportplatz in Wyhlen erst Ende Oktober abgeschlossen werden. Die weiteren Arbeiten konnten dank des guten Wetters zeitnah geplant werden. Für Dezember/ Januar ist die Fertigstellung angesetzt, erläuterte Tobias Benz auf Nachfrage des Gremiums.

Parkour-Anlage

Die von vielen Jugendlichen gewünschte Parkour-Anlage wird nun über den Turnerbund Wyhlen realisiert, da dieser zusätzliche Fördermittel in Höhe von 30 000 Euro erhalten kann. Der TB hat bereits einen Förderantrag gestellt und auch eine eigene Abteilung für den neuen Trendsport.

Graffiti-Wand

Melanie Berberig schlug vor, beispielsweise im Umfeld des Bauwagens eine Wand für legale Graffiti-Aktionen aufzustellen. Das wurde auch von Bürgermeister Benz und Jugendreferent Schneider positiv aufgenommen. „Das wäre ein tolles Projekt“, entgegnete Schneider.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading