Grenzach-Wyhlen Roter Teppich für Hausärzte

Rolf Rombach
Einen künstlerischen Blick über Grenzach-Wyhlen übergab Bürgermeister Tobias Benz an die Ärzte der Hausarztpraxis Gartenstraße: Wolfgang Moersig, Martina Franke-Rothfuchs und Andreas Fluck (von rechts). Foto: Rolf Rombach

So viele Mediziner auf einem Fleck sieht man selten in Grenzach-Wyhlen: Mit Vertretern des Gemeinderats, der Rathausverwaltung, vielen Angehörigen und ärztlichen Kollegen aus der Doppelgemeinde ist am Donnerstagabend das neue Hausarztzentrum an der Gartenstraße eröffnet worden.

Von Rolf Rombach

Grenzach-Wyhlen. „Da ist sie“, freute sich Andreas Fluck als einer der zunächst zwei Partner, die die Hausarztpraxis Gartenstraße leiten werden. Zusammen mit Kollegin Martina Franke-Rothfuchs waren die vergangenen Wochen stark geprägt von der Vorbereitung der Inbetriebnahme. Entsprechenden Dank richtete Franke-Rothfuchs an das persönliche Umfeld für die aufgebrachte Geduld und Unterstützung.

Erfolgreiches Bündnis

Bürgermeister Tobias Benz gab eingangs einen kurzen Rückblick über das Projekt, welches vor sechs Jahren seinen Lauf nahm und mit der Entscheidung des Gemeinderats im Dezember 2018 besiegelt worden war. Benz bezeichnete es als Glücksfall, dass das Gebiet entlang der Bahnlinie in Gemeindebesitz war. Die Kommune konnte so mit der Wohnbaugesellschaft und der Baugenossenschaft das Bündnis eingehen, um günstigen Wohnraum und Platz für zwei Arztpraxen zu schaffen. „Ziel war es, die vorhandenen Hausärzte zu halten und neue zu gewinnen“, fasste der Rathauschef zusammen. Dabei reiste man gemeinsam durch die Tiefen der verschiedenen berufsständischen Verordnungen und Bürokratien.

Um das helle Erscheinungsbild noch freundlicher zu gestalten, werden künftig Künstler aus der Gemeinde ihre Werke in den Praxisräumen ausstellen können. „Das trägt dann auch zum psychischen Wohlbefinden bei“, zeigte sich Benz überzeugt.

Wie wichtig weitere Hausärzte in der Gemeinde seien, stellte Andreas Fluck mit einer kurzen Bilanz vor: „Seit 2013 sind es drei Hausärzte weniger in der Gemeinde. Ich übernahm 2016 die Praxis meines Vaters und behandle inzwischen doppelt so viele Patienten wie er zuletzt. Es ist sehr fraglich, ob das noch gut ist.“ Er lobte daher die Gemeinde für ihre tatkräftige Unterstützung, da sich Land und Bund aus der Verantwortung zögen.

Mit dem Herz- und Thorax-Chirurgen Wolfgang Moersig wird voraussichtlich im kommenden März der dritte Allgemeinmediziner für die Praxis zur Verfügung stehen.

Der ehemalige leitende Oberarzt am Basler Uni-Spital absolviert bis dahin die letzten Monate seiner Fachweiterbildung zum Hausarzt in der Hausarztpraxis Gartenstraße.

Neue Pneumologie-Praxis

Ebenfalls begrüßt wurden die beiden Pneumologen Matthias Forstmann und Wolfram Palmbach, die zunächst ebenfalls im ersten Obergeschoss einziehen werden, ab September aber in den eigenen Räume im Erdgeschoss praktizieren werden.

Mit einem knallenden Sektkorken und der Einladung, sich die 500-Quadratmeter-Einrichtung in Ruhe anzuschauen, endeten die Wortbeiträge.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading