Grenzach-Wyhlen Sanierung am eigenen Bildschirm erleben

SB-Import-Eidos
Neben der geführten Tour kann man das Gelände virtuell auch auf eigene Faust erkunden. Foto: Screenshot/Kristoff Meller

Grenzach-Wyhlen. Die Roche Pharma AG lädt ab sofort alle Interessierten zu einer virtuellen Tour durch die Sanierung des Roche-Areals der Altablagerung Kesslergrube ein. Bereits seit August 2015 sind die Sanierungsarbeiten in vollem Gange. Dabei geht Roche laut einer Mitteilung „konsequent nachhaltig vor und entnimmt das in der ehemaligen Mischdeponie eingelagerte, belastete Erdreich komplett und führt es einer externen thermischen Entsorgung zu“. Die Aushubarbeiten werden voraussichtlich noch bis Frühjahr 2022 andauern. Danach erfolgt die Wiederverfüllung des Baufelds sowie der Rückbau und die Renaturierung des Areals und des angrenzenden Rheinufers.

Umfassender Einblick in die Sanierungsarbeiten

Die Roche Pharma AG will nach eigener Aussage möglichst allen interessierten Personen einen umfassenden Einblick in die Sanierungsarbeiten von Perimeter 1/3-Nordwest der Altablagerung Kesslergrube ermöglichen. Dies war bisher nur vor Ort an einem öffentlichen Baustellentag oder im Rahmen einer Besuchertour möglich. Bei der virtuellen Tour entscheidet jeder Nutzer selbst, ob er das Sanierungsareal auf eigene Faust oder im Rahmen einer geführten Tour kennenlernen will. Ein Übersichtsplan erleichtert dabei die Orientierung und gibt jederzeit Auskunft über den aktuellen Standort, heißt es.

Weitere Informationen: Zu finden ist die virtuelle Baustellenführung unter https://kesslergrube.de/ perimeter1/die-sanierung- entdecken/ Weiterführende Informationen zur Sanierung der Kesslergrube auf https://kesslergrube. de/perimeter1

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading