^ Grenzach-Wyhlen: Sonderausstellung mit großem Zuspruch - Grenzach-Wyhlen - Verlagshaus Jaumann

Grenzach-Wyhlen Sonderausstellung mit großem Zuspruch

rr
Der wiedergewählte Vorstand des Vereins für Heimatgeschichte (v.l.): Walter Schwarz, 2. Vorsitzender, Helmut Bauckner mit Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft, Beisitzer Bernhard Greiner, Schriftführer Oliver Uthe, Kassierer Werner Ross und Beisitzerin Steffi Kast Foto: Rolf Reißmann

Der Verein für Heimatgeschichte Granzach-Wyhlen zieht im Rahmen seiner Mitgliederversammlung Bilanz. Nach einer coronabedingten Zwangspause haben die Akteure wieder alle Hände voll zu tun.

Der Verein für Heimatgeschichte hat nach der Corona-Zwangspause wieder Tritt gefasst. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung, der ersten nach drei Jahren, konnte Vorsitzender Helmut Bauckner dennoch auf zahlreiche abgeschlossene Vorhaben verweisen. Leider mussten vielfach Publikumsveranstaltungen abgesagt werden.

Archiv übernommen

Vom geschlossenen hiesigen Standort der Firma Brötje Automation konnte das Archiv des früheren Eisenbau Wyhlen übernommen und ausführlich registriert werden. Mit großem finanziellem Aufwand veranlasste der Verein die Restaurierung und Neubindung der historischen Grenzacher Kirchenbücher. Ebenfalls aus dem Vermögen des Vereins konnte der verschollene Brunnenstock des Schlösslebrunnens restauriert und wieder aufgestellt werden.

In gewohnter Weise erschien Ende vergangenen Jahres wieder ein neues Jahresheft mit zahlreichen Beiträgen zur Ortsgeschichte. In enger Partnerschaft mit der Volkshochschule wurde der Hörweg gestaltet, dazu verfassten Autoren des Vereins gesprochene Texte zu beliebten Ruheplätzen in beiden Ortsteilen – die Texte können mit dem Smartphone über QR-Codes abgerufen werden. Als die Corona-Regeln etwas gelockert waren, lud der Verein Senioren zu einer Schifffahrt auf dem Rhein ein, auch erste Vorträge fanden wieder statt.

Römervilla öffnet wieder

Nachdem im Vorjahr das Regionalmusuem Römervilla geöffnet werden konnte, kamen wieder Einzel- und Gruppenbesucher. Als besonderer Magnet erwies sich die im Herbst eröffnete Sonderausstellung. Eingeordnet in den trinationalen Ausstellungszyklus „Der Rhein“ widmet sie sich den hier nachgewiesenen und vermuteten Brücken zur Römerzeit. Wegen des großen Zuspruchs bleibt diese Sonderausstellung auch zu Beginn der diesjährigen Saison noch zu sehen.

Im Vorjahr wurden auch wieder erste Konzerte veranstaltet. Als besonderer Höhepunkt erwies sich das Gastspiel im Rahmen des Markgräfler Musikherbstes, in den Grenzach-Wyhlen seit rund 20 Jahren einbezogen wird.

Römerpark ist Vision

Mit Blick auf die kommenden Jahre erinnerte Bauckner an die Vision eines Römerparks, der durch die enge Partnerschaft der römischen Denkmalstätten in Augst, Kaiseraugst, Herten und Grenzach-Wyhlen entstehen könnte.

Vorstand bestätigt

Der Vorstand wurde in seinem Ämtern bestätigt. Dennoch verwies Bauckner darauf, dass er aus Altersgründen die Funktion eigentlich abgegeben wolle. Noch sei aber kein Nachfolger gefunden. Im Namen des Vorstandes überreichte der zweite Vorsitzende, Walter Schwarz, die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied. Die Versammlung beschloss dies einstimmig. Für dieses Jahr sieht der Terminplan des Vereins für Heimatgeschichte bislang sieben Konzerte, fünf Vorträge und zwei Ausstellungen vor.

Umfrage

Bundeswehr

Braucht Deutschland wieder die allgemeine Wehrpflicht?

Ergebnis anzeigen
loading