Grenzach-Wyhlen Verbraucherzentrale warnt vor Flugblatt

In Handarbeit gefertigte Orientteppiche sind oftmals sehr wertvoll. Foto: Die Oberbadische

Grenzach-Wyhlen -  In Grenzach-Wyhlen ist ein Werbeflugblatt für die Reparatur und Wäsche von Teppichen verteilt worden. Ein Mehrfamilienhaus im Ortsteil Wyhlen steht als Geschäftssitz auf dem Flugblatt, das manche Bürger dieser Tage im Briefkasten hatten. Auf dem Flyer verspricht die Firma unter anderem 20 Jahre Erfahrung, fünf Jahre Garantie und fachgerechte Qualitätsarbeit zum kleinen Preis.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg allerdings warnt davor, sich auf Angebote wie dieses einzulassen.

Bei den Verbraucherschützern in Stuttgart ist das Werbeflugblatt sogar schon bekannt, denn dort liegt es bereits vor, wie Sprecher Matthias Bauer auf Nachfrage bestätigt. Er hat sich das bunt aufgemachte Schriftstück im DIN A4-Format intensiv angesehen. Sein Fazit fällt vernichtend aus: „Das Angebot ist unseriös und alles Quatsch.“

Bauer zufolge steht hinter dem für sich werbenden Teppichwäsche- und Reparaturunternehmen ein in mehreren Ländern, vor allem auch der Schweiz, agierender Clan aus Deutschland. „Es ist alles ähnlich und kommt immer wieder. Mal werden Teppiche gereinigt oder verkauft, dann geht es um Goldankauf, dann werden Terrassen-, Fassaden- oder Dachreinigungen angeboten. Und in den wenigsten Fällen gibt es ein Geschäftslokal.

Solche Leute wollen vor allem zu einem rein, um eventuell weitere Geschäftsfelder zu entdecken“, sagt der Sprecher der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Wobei es allerdings auch Angehörige dieses Clans gebe, die absolut seriös seien und außerdem ordentlichen Geschäften nachgingen, „aber einige halt auch nicht“, wie Bauer betont.

Ihm zufolge weist der in der Doppelgemeinde verteilte Flyer mehrere Ungereimtheiten auf. Der Sprecher der Verbraucherzentrale nennt beispielsweise das Impressum. Dieses sei nicht korrekt. „Da müsste der volle Name stehen, nicht ein abgekürzter Vorname.“

Dass die Firma eine Teppichwäsche für „ab 8,90 Euro pro Quadratmeter“ anbietet, sei außerdem „absolut nicht realistisch“, hält er fest. Für die Reinigung eines normalen Baumwollteppichs würden üblicherweise 23 bis 25 Euro pro Quadratmeter fällig, weiß Bauer.

Kunde hat 14 Tage Widerrufsrecht

Er betont: Auf dem Flugblatt fehle die Belehrung über ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Dem Verbraucherzentrale-Sprecher zufolge kommt in genannten Fällen nämlich ein Werkvertrag zustande. Und dieser sei vom Kunden erst nach Abnahme zu zahlen, „also leisten Sie bitte keine Vorkasse“.

Habe man noch keine Vorkasse geleistet und sei über sein gesetzlich garantiertes Widerrufsrecht von 14 Tagen nicht informiert worden, „dann kann man auch mal ein paar Nachbarn oder Freunde dazunehmen, dann diesen Leuten ein Widerrufsschreiben in die Hand drücken und sie der Örtlichkeit verweisen“. Würden die „Handwerker“ nicht abrücken, sei der Tatbestand der Nötigung gegeben. „Und dann können Sie die Polizei rufen“, rät Bauer.

Doch noch weitere Dinge fallen auf, wenn man sich das Flugblatt näher zu Gemüte führt: Auf der Rückseite beispielsweise finden sich in beiden Spalten teilweise identische Textbausteine. Oder „Blödsinn“ (Zitat Bauer) wie die „Rückfettung“ von Teppichen, „denn wenn Sie einen Teppich rückfetten, dann können Sie ihn danach grad wieder reinigen.“

Was das in Grenzach-Wyhlen verteilte Angebot betrifft, spricht die Verbraucherzentrale von einer „Masche“. „Das sind gewiefte Abzockermethoden, die nur organisiert werden, um Verbraucher zu benachteiligen. Dieses Problem begleitet uns seit Jahren“, sagt Matthias Bauer abschließend.

Unsere Zeitung hat den Inhaber der Firma gestern telefonisch erreicht. Zu der Frage, warum die Verbraucherzentrale vor seinem Angebot warne, wollte er sich jedoch nicht äußern.

Noch nichts zu dem Flugblatt sagen konnte gestern das Polizeipräsidium Freiburg. Sprecher Thomas Batzel zufolge ist ein solches Papier bisher weder bei den Beamten abgegeben worden noch hätten sich verunsicherte Bürger wegen des Angebots gemeldet.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    3

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading