Grenzach-Wyhlen Projekt "Musik für den Frieden" erhält Göttinger Friedenspreis 2022

Die Oberbadische
Gründungsmitglieder des neuen Vereins sind (von links): Burkhard Wittig, Thomas Vogt, Sam Pfeiffer, Ulrike Vogt, Chiara Chambers, Siri Wolff, Marion Lindemann, Margit Maier, Cosimo Petruzzi, Simone Chambers und Michael Wolf. Zur Gründungsversammlung online zugeschaltet wurden Yohanna Czichon, Annika Östringer, Tobias von Möllendorff und Isabell Schneider. Foto: zVg/Ulrike Vogt

Das aus der Musical-Company des Lise-Meitner-Gymnasiums (LMG) Grenzach-Wyhlen hervorgegangene deutsch-russische Jugendprojekt „Musik für den Frieden“ erhält den Göttinger Friedenspreis 2022. Die Freude bei allen Beteiligten ist riesig. Preisübergabe ist im März im Deutschen Theater in Göttingen.

Grenzach-Wyhlen (tn). „Momentan zwicken wir uns immer wieder und fragen uns: Ist das wirklich wahr?“, ist Projektleiter Thomas Vogt ganz aus dem Häuschen. Der mittlerweile im Ruhestand weilende frühere Musiklehrer am LMG und „Vater“ der Musical-Company sowie seine ebenfalls als Projektleiterin fungierende Ehefrau Ulrike haben vor einigen Tagen einen Anruf bekommen, dass sie zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für ihr Friedensprojekt den Göttinger Friedenspreis 2022 erhalten werden. Die renommierte Auszeichnung wird seit 1999 verliehen. Auf der Liste seiner Preisträger sind Geehrte wie Hans Küng, Egon Bahr, „Reporter ohne Grenzen“ und Konstantin Wecker zu finden.

Musical-Company lebt unter neuer Leitung fort

Die Initiatoren von „Musik für den Frieden“ freuen sich über die Anerkennung ihrer Friedensarbeit und verstehen diese Auszeichnung als Impuls, die begonnene Arbeit im neuen Rahmen fortzuführen, wie Vogt berichtet.

Da die Musical-Company auch nach Thomas Vogts Pensionierung weiterhin (unter neuer Leitung) am Lise-Meitner-Gymnasium in Grenzach-Wyhlen verbleibt, werden die Initiatoren von „Musik für den Frieden“ ihre deutsch-russische Zusammenarbeit mit dem neugegründeten „Ensemble MIR – Music for International Relations“, weiterführen.

Aus diesem Grund wurde am Dienstagabend der Verein „Musik für den Frieden“ in Wyhlen gegründet. Der Verein will kulturelle Projekte ermöglichen und unterstützen, welche der Völkerverständigung dienen. Insbesondere junge Menschen sollen erfahren, dass durch Musik, Tanz, Theater, Literatur und Kunst im gemeinsamen Tun Freundschaft und ein friedliches Miteinander zwischen Völkern gelingen kann.

Gründungsmitglieder sind ehemalige Teilnehmer und Organisatoren der Musical-Company am LMG. Sie wollen den begonnenen Austausch mit dem russischen Jugendtheater „Premier“ fortführen.

Alle interessierten Jugendlichen willkommen

Das überregionale agierende „Ensemble MIR“ produziert zurzeit mit seinen russischen Partnern ein weiteres Musikvideo. Veröffentlicht wird das fertige Video auf ihrem YouTube Kanal „Musik für den Frieden“. Das „Ensemble MIR“ steht übrigens allen Jugendlichen offen, die gerne singen und sich für Frieden einsetzten wollen.

Wahlen

In den Vereinsvorstand wurden gewählt: Vorsitzender: Michael Wolf; stellvertretender Vorsitzender: Thomas Vogt; Schatzmeister: Burkhard Wittig; Beisitzer: Cosimo Petruzzi.

Weitere Informationen: Wer die Ziele und Projekte des Vereins unterstützen will, kann Fördermitglied werden. Informationen zu Verein, den Projekten und dem „Ensemble MIR“ findet man auf der Seite : www.musik-fuer-den-frieden.de.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading