Athen - In Griechenland und auf der Mittelmeerinsel Zypern halten Brände die Menschen seit Tagen in Atem. Nach wochenlanger Dürre und bei starken Winden sind den dritten Tag in Folge zahlreiche Waldbrände ausgebrochen. Am schlimmsten ist die Lage auf der Insel Euböa und in der Region um die Stadt Theben nördlich der griechischen Hauptstadt Athen. Auf Euböa brennt ein riesiger dicht bewaldeter Pinienwald. Auf Zypern tobte in der Nacht ein Brand im Norden der bei Touristen beliebten Hafenstadt Limassol.