Brüssel - Unmittelbar vor dem EU-Gipfel haben Großbritannien und die Europäische Union einen Durchbruch im Brexit-Streit erzielt. Dies teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker per Twitter mit. Damit steigen die Chancen, dass beim Gipfel ein Austrittsabkommen zustande kommt und der britische EU-Austritt geregelt vollzogen werden kann. Allerdings müsste das britische Parlament die Vereinbarung mittragen. Dort sind die Stimmen der nordirisch-protestantischen DUP wichtig und die hat dem Brexit-Abkommen laut BBC noch nicht zugestimmt.