Häg-Ehrsberg Rührige Vereinsarbeit – trotz Pandemie

SB-Import-Eidos
Claudia Rümmele (ganz links) wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft und Elisabeth Gerspacher (Zweite von rechts) für 30 Jahre geehrt. Vorsitzender Jürgen Pflüger (Zweiter von links) und Bürgermeister Bruno Schmidt überreichten die Urkunden. Foto: Karl-Heinz Rümmele

Häg-Ehrsberg (mrue). Die Mitglieder der Angenbachtaler Wanderfreunde trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Vereinsheim auf dem Schäfig in Ehrsberg. Vorsitzender Jürgen Pflüger konnte neben den erschienenen Aktivmitgliedern auch Bürgermeister Bruno Schmidt begrüßen.

Rückblick

Nachdem wegen der Pandemie in den beiden zurückliegenden Jahren anfangs nur wenige Aktivitäten möglich waren, konnten diese sukzessive hochgefahren werden: Zwei Monats-Hocks, diverse Arbeitseinsätze in und ums Vereinsheim, der Maihock, Arbeitseinsätze am Schulweg in Happach-Altenstein, an der Kreuzigungsgruppe Rohmatt-Häg, die Erneuerung der Wegbeschilderung von Rohmatt zur Lourdes Grotte und ein Arbeitseinsatz an der Kreuzigungsgruppe in der Häger-Mühle gehen aufs Konto des Vereins. Veranstaltet wurden zudem die Bergwanderung, der Verkaufsstand beim Enkendorfmarkt in Wehr, die Wanderung am Chilbisonntag, die Bewirtung an einem Polterabend und die Bewirtung beim Grillhock des VdK Zells sowie ein Besuch des Grümpelturniers des SV Häg-Ehrsberg. Besucht wurden unter anderem die Freunde aus Oberhof, und auch bei zwei Sitzungen der Hallengemeinschaft Angenbachtalhalle Häg war der Verein vertreten, wie Schriftführerin Christel Pflüger berichtete.

Finanzen

Wegen der ausgefallenen Veranstaltungen verbuchte der Verein mehr Ausgaben als Einnahmen, erklärte Kassenverwalterin Waldtraut Rümmele. Die Instandhaltung des Vereinsheims sowie des Umfelds und Kosten für die Versicherung schlügen hoch zu Buche, sagte Rümmele.

Ausblick

Als nächstes auf dem Programm steht am 11. Dezember die Nikolausfeier. Am Rosenmontag wird der Verein in Zell mit einem Verkaufsstand vertreten sein und am 1. Mai wird es wieder einen Maihock geben. Auch eine Sonnwendfeier und die Bergwanderung sind geplant. An der Kreuzigungsgruppe in der Häger-Mühle soll von den Gemeindearbeitern ein Weg zur Gruppe erstellt werden – der Verein wird dabei unterstützen und den Berg von Gestrüpp befreien. In Zukunft werden die Angenbachtaler Wanderfreunde die Pflege des Wegs und Geländes übernehmen. Auch eine Bank an der Gruppe soll errichtet werden. Die Einweihung der neuerstellten Siegfried-Hütte (Forsthof) steht zudem auf dem Tableau.

Ehrungen

Für ihre 30-jährige Mitgliedschaft bei den Angenbachtaler Wanderfreunden konnte Elisabeth Gerspacher von Bürgermeister Bruno Schmidt eine Urkunde mit der Ernennung zum Ehrenmitglied entgegennehmen. Claudia Rümmele wurde für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Präsente gab es auch für Gisela und Dieter Muckenhirn für ihre Arbeit rund um das Vereinsheim. Schmidt nutzte außerdem die Glegenheit, dem Verein für dessen Tätigkeiten in der Gemeinde zu danken.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading