Handball Ab ins kalte Wasser

Handball
Spielertrainer André Leuchtmann (SG Maulburg/Steinen). Foto: Michael Hundt

Maulburg/Steinen (mhu). Nicht gerade optimistisch klingt Spielertrainer André Leuchtmann, wenn es um das Spiel am Samstagabend (20 Uhr) gegen den TB Kenzingen geht. „Personell ist es schwierig und es wird auch nicht besser“, so der Trainer. Auch bei den Herren dezimieren zwei Ausfälle den eh schon dünnen Kader. Daniel Winkelbein und Cornelius Störk sind an Corona erkrankt. Vier weitere Ausfälle, die verletzungsbedingt beziehungsweise in einem Fall privater Natur sind, vergrößern die Misere bei den Wiesentälern.

Schon am vergangenen Wochenende haben die Herren der SG Maulburg/Steinen mit fünf Akteuren aus der A-Jugend gespielt, weil Leuchtmann ansonsten keine spielfähige Mannschaft auf die Platte bekommen hätte. Den Nachwuchs musste Leuchtmann in erster Linie auf den Halb-Positionen einsetzen. „So wird es am Samstag auch sein. Die Jungen werden quasi ins kalte Wasser geworfen und müssen funktionieren. Aber das gilt für alle Spieler, die da sind.“

Trotzdem hofft der Trainer, dass gegen Kenzingen der Knoten endlich platzt und die SG endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg bewerkstelligen kann. „Wir hätten es schon lange verdient gehabt, endlich mal Punkte zu holen. Teilweise sind wir bisher an uns selbst gescheitert.“

  • Bewertung
    1

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading