Handball Alles liegt eng beieinander

Die Frauen des TV Todtnau wollen gleich mit einem positiven Ergebnis in die Rückrunde starten. Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Gegen viele Teams hat der TV Todtnau in der Hinrunde nicht die Leviten gelesen bekommen. Der Aufsteiger war zumeist ein gleichwertiger Gegner in der Frauen-Südbadenliga. Den Klassenerhalt weiter im Blick, geht es für die Schützlinge von Coach Marco Suevo nun in die zweite Saisonhälfte.

Von Mirko Bähr

Todtnau. „Für uns steht nach der ersten Halbserie fest, dass wir auf alle Fälle das Potenzial haben, diese Liga zu halten“, macht Suevo deutlich. Bis auf zwei Partien war man ebenbürtig. Entweder schlug am Ende ein Sieg zu Buche oder aber der TVT musste sich denkbar knapp geschlagen geben. Die Statistik unterstreicht das. Von den sieben Niederlagen gingen vier nur mit einem Tor Unterschied und eines mit zwei Treffern Differenz an den Gegner.

Ein Kontrahent, der den TVT deutlich in die Schranken wies, kommt nun am Sonntag, 14.30 Uhr, in die Silberberghalle: der BSV Phönix Sinzheim. „Da ist überhaupt nichts zusammengelaufen“, erinnert sich Todtnaus Trainer nur ungern an das 25:39.

Man habe sich einen Konter nach dem anderen eingefangen und in dieser Begegnung deutlich zu spüren bekommen, dass in dieser Liga schlicht jeder Fehler bestraft werde. „Viele technische Fehler bedeuten haushohe Niederlagen“, stellt Suevo fest.

Der Tabellenzehnte hat also noch eine Rechnung offen. Zudem wolle man gut in die Rückrunde starten und das Heimspiel möglichst lange offen gestalten. Der TVT hat den Klassenerhalt im Fokus. Einfach wird es nicht. Denn: „Es geht wahnsinnig eng zu“, sagt Suevo. „Zwischen uns und Platz zwei liegen gerade einmal vier Zähler. Das Mittelfeld liegt eng beisammen. Und am Ende kann es auf jeden Zähler und jedes Tor ankommen.“

Seit dem 7. Januar spult der TVT wieder seine Trainingseinheiten ab. „Wichtig war, dass wir die Pause aus den Knochen bekommen und zurück in den Rhythmus finden.“ Suevo rückt die Abwehr in den Blickpunkt. „Wer die bessere stellt, gewinnt das Spiel.“

Keeperin Martina Günther fehlt weiterhin und Lena Wallesser weilt noch im Urlaub. Sonst kann Suevo personell aus dem Vollen schöpfen. „Wir sind alle heiß auf das erste Match.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading