Handball Endspielstimmung bei der HSG

Michael Hundt

Die Herren der HSG Dreiland sind mitten im Aufstiegskampf in die Südbadenliga. Das Rückspiel gegen den TV St. Georgen am Samstag ist dabei ein richtungsweisendes Spiel für die Mannschaft von Cheftrainer Bruno Kempf.

Von Michael Hundt

Weil am Rhein. Es sind die Wochen der Wahrheit für die Männer der HSG Dreiland. In drei Spielen entscheidet es sich, ob der Mai auch aus handballerischer Sicht ein Wonnemonat sein wird. Bereits an diesem Wochenende fallen allerdings schon die ersten Vorentscheidungen.

Ein Sieg für die HSG Dreiland am Samstagabend ist Pflicht. Derzeit liegen die HSGler auf dem zweiten Rang in der Aufstiegsrunde, nur einen Punkt hinter der Reserve des TuS Steißlingen. Diese tritt parallel zur Partie der Dreiland-Handballer bei der HG Müllheim/Neuenburg an. Auch wenn das Leben nicht im Konjunktiv stattfindet, die HSG könnte bei einer Niederlage der Steißlinger und einem eigenen Sieg gegen die Handballer aus dem Schwarzwald an die Tabellenführung stürmen.

Nach dem Ende der regulären Punkterunde hatte Teamsprecher Nils Haunschild dieses Szenario nicht mehr für möglich gehalten. „Nach der Vorrunde habe ich nicht mehr damit gerechnet“, muss Haunschild zugeben. Doch die HSG hat sich nach den Schwierigkeiten zum Ende der Punkterunde wieder gefangen und die Konkurrenz spielte so, dass die Handballer aus Weil und Lörrach wieder im Rennen um den Meistertitel sind. „Dass die anderen Mannschaften gepatzt haben, kommt uns jetzt natürlich entgegen.“

Im Hinspiel beim TV St. Georgen holte die HSG Ende März ein 26:26, zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit, dass man mit einem schnellen und vor allem fehlerfreien Spiel gegen die Schwarzwälder dominiert. Allerdings stand den St. Georgenern seinerzeit Linkshänder Robin Schmidt nicht zur Verfügung. Dieser wird am Samstagabend mit von der Partie sein. Doch das spielt in der taktischen Planung der Hausherren nicht wirklich eine Rolle.

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading