Handball Gerechtes Remis zum Schluss

Trägt sich in ihrem letzten Spiel auch nochmals in die Torschützenliste ein: Jennifer Idelmann. Foto: Archiv

Sinzheim - Mit einem Unentschieden hat sich die HSG Dreiland in die Pause verabschiedet. Beim heimstarken BSV Phönix Sinzheim reichte es am Ende nur für ein 24:24 (15:13)-Remis im letzten Saisonspiel der Frauen-Südbadenliga.

Es war eine Fahrt auf der Achterbahn. In der Fremersberghalle ging es hin und her und auf und ab. Mal führten die Gäste, mal übernahmen die Sinzheimerinnen wieder die Führungsrolle. Am Ende stand das Remis.

Für Christian Weber, Coach des Vizemeisters, war es das gerechte Resultat. „Beide Teams wollten gewinnen. Man hat nicht gemerkt, dass es eigentlich um nichts mehr ging. Uns gehörte die erste Halzeit, aber Sinzheim hat uns über 60 Minuten beschäftigt, das Tempo hochgehalten.“ Der Sinzheimer Ausgleich fiel quasi mit der Schlusssirene. Nach einer Auszeit waren noch fünf Sekunden zu spielen. Weber: „Es war klar, dass der Gegner sofort anrennt und den Abschluss braucht. Hier hat bei uns die Absprache zwischen Abwehr und Torhüter nicht funktioniert.“

Tore für HSG Dreiland: Wollschläger 5/4, Winzer 2, Idelmann 1, Weber 1, Herzog 3, Poudziunaite 2, Darius 2, Gruber 8.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading