Handball Im Abschluss einfach zu schwach

Die ehemalige Freiburger Jugendspielerin Hannah Person (Nummer 3) spielt wieder für die Red Sparrows. Foto: zVg/Wedling Foto: Die Oberbadische

Freiburg (pd). Die Red Sparrows haben das erste Saisonspiel verloren. In der 2. Bundesliga mussten sich die Frauen der HSG Freiburg der SG H2Ku Herrenberg vor 120 Zuschauern in der Wentzinger Sporthalle mit 21:30 (12:16) geschlagen geben.

„Wir hatten einen starken, einen sehr physischen Gegner gegen uns. Da müssen wir anders dagegenhalten. Dennoch gab es sehr viel Gutes zu sehen. Wir konnten die Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, gut umsetzten“, analysierte nach der Partie Coach Ralf Wiggenhauser

Das Spiel begann vielversprechend. Bis zum 4:4 nach zehn Minuten schenkten sich die beiden baden-württembergischen Teams nichts. Angeführt von ihren Top-Akteuren Lea Neubrander und Annika Blanke (beide sechs Tore) holten sich die „Kuties“ durch einen Vier-Tore-Lauf eine 8:4-Führung und gaben diese bis zum Endstand nicht wieder her.

Die Freiburgerinnen waren über die ganze Partie offensiv im Abschluss zu harmlos. 19 verworfene Bälle – viele davon aus sechs Metern – waren einfach zu viele. Die Gäste-Torhüterin Laura Waldenmaier erwischte zudem einen Sahnetag. Die beiden Ex-Brombacherinnen, Rebecca Dürr und Nadine Czok trafen drei- beziehungsweise zweimal ins Schwarze.

„Wir wollten ins Tempo und vorne mutig ins Eins-gegen-Eins gehen sowie den Ball laufen lassen. Das hat mir alles sehr gut gefallen“, war Wiggenhauser nicht unzufrieden mit der Leistung zum Saisonstart.

Neben den Neuzugängen Svenja Wunsch, Natacha Buhl und Hannah Person (zwei Tore) konnten auch das Freiburger Urgestein und langjährige Spielführerin der zweiten Mannschaft, Liza Ehret, Rückkehrerin Kathrin Disch sowie die 18-jährige Luciana Villavicencio aus der eigenen Jugend ihr Debüt in der 2. Bundesliga feiern.

Ganz und gar nicht erfreulich ist die gesundheitliche Situation der Stammtorhüterin der Red Sparrows, Lena Wiggenhauser: Eine Woche nach ihrer Hochzeit am 8. August zog sich die 27-Jährige bei einem Unfall im Haushalt einen Bruch am Rückenwirbel zu. „Fischi“ befindet sich laut Vereinsangaben aktuell in der Reha. Es gehe ihr den Umständen entsprechend gut.

Aufstiegskandidat BSV Sachsen Zwickau ist am kommenden Samstag, 17 Uhr, auswärts der nächste Gegner der Freiburgerinnen.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading