Handball Jetzt muss es anders laufen

Tamara Trefzer ist in Ottenheim nicht dabei. Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Von Mirko Bähr

Lörrach/Weil. „Wir hatten 50 Minuten lang überhaupt keinen Zugriff auf die Gegnerinnen“, blickt Christian Weber, Trainer der Südbadenliga-Frauen der HSG Dreiland wenig erfreut auf das Hinspiel seiner Schützlinge gegen den TuS Ottenheim zurück. An die 26:28-Niederlage in Weil hat er also „keine gute Erinnerungen“. Da habe man verdient verloren.

„Jetzt muss es anders laufen“, fordert Weber vor dem Gastspiel seiner Mädels am morgigen Samstag, 18 Uhr, in der Rheinauenhalle in Schwanau-Ottenheim. „Der Tabellenzweite ist gut eingespielt und weiß, Fehler zu bestrafen.“

Vor Ehrfurcht erstarren will Weber, dessen Mannschaft auf Position vier steht, nun aber nicht. Auch, weil man, anders als der Gegner, bereits ein Spiel in diesem Jahr absolviert hat. „Wir sind schon etwas im Flow drin“, erklärt Weber, dessen Team am vergangenen Wochenende Kappelwindeck/Steinbach deutlich in die Schranken wies.

Dabei trat die HSG allerdings über weite Teile der Begegnung alles andere als souverän auf. „Mut sollten uns die ersten 20 Minuten machen. Da haben wir alles abgerufen und gezeigt, was in dieser Mannschaft steckt. Darauf sollten wir uns nun besinnen“, fordert Weber.

Bei dieser Auswärtsreise muss Weber auf Routinier Ana Bojic und Tamara Trefzer verzichten, dafür kehrt Marija Milenkovic zurück ins Team. „Unser Kader wird daher nur aus elf Spielerinnen bestehen. Vielleicht ist das das größte Problem, das wir in dieser Saison haben. „Wir verfügen über viel Qualität im Kader, aber eben nicht über die Quantität.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading