Handball Optimistischer Rückkehrer

Die Oberbadische
Joachim Hußmann (rechts) und Markus Knössel coachen die Frauen der HSG Dreiland in der Südbadenliga. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Joachim Hußmann heißt der neue Trainer der Südbadenliga-Frauen der HSG Dreiland. Der 59-Jährige hat nach dem Saisonabbruch aufgrund der Corona-Pandemie die Geschicke von Christian Weber übernommen.

Lörrach/Weil (mib). Für Hußmann selbst ist das Trainergeschäft echtes Neuland. Viele Jahre widmete er sich seiner Aussage nach dem Fußballsport rund um den SC Freiburg. Selbst hat er über viele Jahre aber auch mit dem kleineren Ball zu tun gehabt. Hußmann stand im Tor. Er hat in der Jugend und bei den Aktiven des ESV Weil den Kasten sauber gehalten, ehe er in der 2. Bundesliga für die SG Köndringen/Teningen und später dann für die FT 1844 Freiburg das Tor hütete.

Nach vielen Jahren, als der Handballsport keine große Rolle mehr spielte, kam der Geschäftsführer der VIA Bau GmbH in Eimeldingen wieder durch seine Tochter zum Handball zurück. Es entstanden Kontakte, da Hußmann und seine Frau oft Spiele ihres Schützlings besuchten. „Dann wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, das Traineramt zu übernehmen“, sagt Hußmann. Und er nahm die Herausforderung an.

Hußmann, der in Wieslet wohnt, hat gleich eine nicht ganz so einfache Aufgabe vor sich. Nach den Abgängen von wichtigen Akteuren, wie Miriam Tepel oder auch Svenja Friedlin, kommt der Kader nun stark verjüngt daher. Junge Spielerinnen aus der A-Jugend und aus der Zweiten werden vermehrt in den Blickpunkt rücken. „In den Testspielen haben sie es schon gut gemacht“, freut sich Hußmann. Insgesamt zeigt er sich zufrieden mit dem Auftreten seiner Schützlinge. „Es ziehen alle mit.“

Die vielen jungen Akteure sollen von erfahrenen Spielerinnen, wie Maria Winzer, Ana Bojic oder auch Ena Brisevac, geführt werden, heißt es in einer Medienmitteilung der HSG. Die Zielsetzung ist klar: „Wir wollen die Nummer eins am Oberrhein bleiben.“ Hußmann ist sehr optimistisch. In der im Oktober beginnenden Südbadenliga-Spielzeit will man unter die ersten beiden Teams der Süd-Gruppe kommen, um dann in der Meisterrunde mitzumischen.

HSG-Leiter Toni Schönmüller, der zusammen mit Hußmann noch beim ESV spielte, freut sich über dessen Rückkehr ins Handballgeschäft: „Joachim verfügt über viel Handball-Erfahrung. Natürlich wird er erst reinfinden müssen, aber da mache ich mir keine Sorgen. Wir hoffen, dass die Damen auch nach den Abgängen einzelner Führungsspielerinnen in der Südbadenliga eine gute Rolle spielen werden.“

Joachim Hußmann wird von Markus Knössel unterstützt, der weiter als Co-Trainer der HSG-Damen tätig ist.

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading