^ Handball: Packendes Oberrhein-Derby in Steinen - Sportmix - Verlagshaus Jaumann

Handball Packendes Oberrhein-Derby in Steinen

Michael Hundt
Finja Knössel (links) und Tina Wollschläger (rechts) versuchen Sharena Hasler (Mite) am Wurf zu hindern. Foto: Michael Hundt/Michael Hundt

Die SG Maulburg/Steinen gewinnt verdient das Derby gegen die HSG Dreiland mit 31:29.

Nicht immer halten Spitzenspiele das, was sie im Vorfeld versprechen. Doch im Duell zwischen der SG Maulburg/Steinen und der HSG Dreiland am Samstagabend trat genau das ein, was sich alle Beteiligten erhofft hatten – zumindest wenn um das spielerische Niveau ging. Es war ein offener Schlagabtausch bei dem die Führung immer wieder wechselte und es am Ende einen verdienten Sieger gab.

Im dritten Anlauf gab es in dieser Saison den ersten Sieg für die Frauen der SG Maulburg/Steinen im Lokalderby gegen die HSG Dreiland. Mit 31:29 behielten die Gastgeberinnen am Samstagabend die Oberhand.

Auch wenn es für die HSG Dreiland nun die vierte Niederlage in Folge war, so war bei der Mannschaft von Cheftrainer Christian Weber eine erhebliche Leistungssteigerung festzustellen.

Dass die Gastgeberinnen am Ende mit zwei Treffern die Nase vorne hatten, war aber auch für Weber „vollkommen okay“. Der HSG-Trainer gab fair zu, dass „die SG heute vollkommen verdient gewonnen“ habe. Knackpunkt des Spiels war die Rote Karte gegen HSG-Spielerin Alina Gscheidmeier in der 39. Minuten. Die SG Maulburg/Steinen nutzte die Überzahl, um einen Drei-Tore-Rückstand wettzumachen. Ab der 50. Minuten waren die Gastgeberinnen kontinuierlich in Führung und gaben diese auch nicht mehr her.

Tore für die SG Maulburg/Steinen: Träber (7), Hasler (7), Hartmann (6) Haas (6), Wolpensinger (4), Schmidt (1).

Tore für die HSG Dreiland: Wollschläger (7), Milenkovic (6), Darius (6), Herzog (4), Knössel (3), Göth (3).

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading