Handball Wieder die großen Namen dabei

Uwe Gensheimer spielt in Basel.           Foto: Schwabo Foto: Die Oberbadische

Basel (pd). Weltklasse-Handball steht am kommenden Wochenende, 10./11. August, in Basel wieder auf dem Programm.

Am internationalen Männer-Turnier um den Traumalix Dolo Cup 2019 in der Sporthalle Rankhof präsentieren sich vier nationale und internationale Spitzenmannschaften.

Sportliche Aushängeschilder sind der deutsche Vorjahressieger Rhein-Neckar Löwen mit dem Schweizer Weltklassespieler Andy Schmid und dem deutschen Superstar Uwe Gensheimer. Dazu ist das Team aus Mannheim nur so gespickt mit weiteren Tophandballern wie Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher, dem dänischen Weltmeister Mads Mensah, Alexander Petersson oder dem neu verpflichteten französischen Nationalspieler Romain Lagarde.

Erster Herausforderer der „Löwen“ dürfte das französische Spitzenteam Montpellier HB darstellen. Bekannteste Spieler beim Champions-League-Sieger von 2018 sind Spielmacher Melvyn Richardson (Frankreich) und der Schweizer Nationaltorhüter Nikola Portner.

Ergänzt wird das Teilnehmerfeld mit den beiden Schweizer NLA-Teams TSV St. Otmar St. Gallen und dem Lokalmatadoren RTV 1879 Basel. Beide Mannschaften hatten in der letzten Saison die NLA-Playoffs erreicht.

Der Spielplan präsentiert sich wie folgt: Samstag, 10. August, 14 Uhr Montpellier HB - TSV St. Otmar St. Gallen; 16 Uhr Testspiel: TV Pratteln NS (1. Liga) - Gegner nach Ansage; 18:15 Uhr: RTV 1879 Basel - Rhein-Neckar Löwen.

Sonntag 11. August, 10.30 Uhr: RTV 1879 Basel - TSV St. Otmar St. Gallen; 13 Uhr Frauen-Testspiel: HSG Leimental (CH/NLB) - HSG Freiburg (D); 15:30 Uhr: Rhein-Neckar Löwen - Montpellier HB.

Alle weiteren Informationen auf www.traumalix-dolo-cup.ch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading