Handball Zweite Sensation bleibt im Rankhof aus

Rares Jurca (links) muss mit Basel eine Heimschlappe hinnehmen. Foto: Grant Hubbs

Basel - Zwei Tage nach der faustdicken Überraschung hat der Titelfavorit die Kräfteverhältnisse wieder gerade gerückt. Nach dem 34:32-Auswärtssieg verloren die Basler am Donnerstagabend in der heimischen Rankhofhalle die zweite Begegnung gegen Kadetten Schaffhausen deutlich mit 18:28. Damit steht es in der Best-of-Five-Serie nach Siegen jetzt 1:1.

Am Ende verließen die Handballer des RTV Basel das Feld mit gesenkten Häuptern. Gegen einen diesmal übermächtigen Gegner waren die Gastgeber vor 850 Zuschauern diesmal chancenlos.

Allerdings begann die Partie aus Gastgeber-Sicht recht vielversprechend. Ohne Scheu vor dem großen Namen ging der RTV mit 2:0 in Front.

Ihre Mühe hatten die Schaffhausener mit der konsequenten Basler Abwehr. Erst nach fünf Minuten kamen die Ostschweizer zu ihrem ersten Torerfolg. In der Folgezeit kassierte die Heimmannschaft aber früh zwei Zweiminutenstrafen. Das nutzten die Kadetten, um den Rückstand nicht nur aufzuholen, sondern um ihrerseits mit 6:4 in Führung zu gehen. Doch die Basler blieben wie schon am Dienstag, als sie zur Halbzeit sogar mit fünf Toren zurücklagen, auf Tuchfühlung. Und es wurde sogar noch besser: Nach drei Treffern in Folge führte der krasse Außenseiter sogar wieder. Die Halle bebte.

Doch es sollte der letzte Vorsprung an diesem Abend sein. Sieben Minuten blieb der RTV ohne eigenen Treffer. Obwohl Torwart Aistis Pazemeckas in dieser Phase gleich mehrmals spektakulär rettete, zog Schaffhausen davon. Der RTV konnte noch einmal zum 10:10 ausgleichen, doch schon zur Pause lag das Heimteam mit 11:13 zurück.

Im zweiten Abschnitt baute der Favorit den Vorsprung kontinuierlich aus. Als Dennis Krause nach 41 Minuten seine dritte Zeitstrafe erhielt und deshalb mit der Roten Karte vom Spiel ausgeschlossen wurde, nahm das Schicksal seinen Lauf. Auf beiden Seiten wurden in der Folge Stammkräfte geschont. Der RTV traf gleich viermal die Latte und verwarf zwei Siebenmeter. So spielte Schaffhausen den Sieg letztlich souverän nach Hause.

Durch den 28:18-Erfolg glich Schaffhausen damit auch die Serie wieder aus. Somit wird es mindestens noch zwei weitere Partien geben. Das nächste Playoff-Match findet am heutigen Samstag in Schaffhausen statt.

Tore für Basel: Langhein 2, Berger 3, Stamenov 2, Ebi 1, Jurjevic 4/1, Jurca 4, Krause 2.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading