Handelsstreit mit den USA China verzichtet auf Strafzölle für Soja und Schweinefleisch

Sojabohnen sollen von neuen chinesischen Strafzöllen ausgenommen werden. Foto: Orlin Wagner/AP Foto: dpa

Peking - China geht im Handelsstreit nach Darstellung der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua einen weiteren Schritt auf die USA zu. Wie Xinhua berichtete, sollen Soja und Schweinefleisch von neuen Strafzöllen ausgenommen werden.

Zudem sollen chinesische Unternehmen ermutigt werden, landwirtschaftliche Produkte aus den USA zu kaufen. Der jüngste Schritt wäre ein weiterer, den die beiden größten Volkswirtschaften der Welt aufeinander zugehen.

In den vergangenen Tagen hatten die USA neue Strafzölle zeitlich etwas nach hinten verschoben, während China einige Produkte von neuen Strafzöllen ausgenommen hatte. Demnächst sollen in Washington neue Gespräche auf hochrangiger Ebene stattfinden, um den Handelsstreit zwischen den beiden Ländern zu entschärfen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading