Hasel Erdkabel sollen Freileitungen ersetzen

Vertreter von GHT, ED Netze, Zweckverband Breitbandversorgung, Planungsgruppe Leppert, regioData und der Gemeinde beim Spatenstich in der Schulstraße. Foto: Christoph Schennen

Hasel - Am Dienstag war Spatenstich für den Ausbau der Breitbandversorgung in Hasel. Die Tiefbauarbeiten, denen der Bau des Leerrohrnetzes beziehungsweise das Einblasen der Glasfaserkabel folgt, haben damit begonnen.

Erstmals im Landkreis Lörrach tätig ist die Firma GHT (Gleis-, Hoch- und Tiefbau) aus Darmstadt, die für Tiefbauarbeiten, Ortsverkabelung und Hausanschlüsse zuständig ist. Die Arbeiten umfassen in diesem Jahr die Gebiete Schul-, Haupt- und Hofstraße und ein Teil der Glashütter Straße. 2020 folgt dann die Resterschließung Hasels. Die Häuser, die ihren Strom bisher über eine Freileitung bekommen, erhalten nun, wenn gewünscht, eine Erdkabelverbindung, über die sie demnächst ihren Strom beziehen können. „Ziel ist eine erdverkabelte Stromversorgung für alle Hasler Häuser“, sagte Bürgermeister Helmut Kima. Von daher waren gestern nicht nur Mitarbeiter der ausführenden Baufirma vor Ort, und Harald Lais, Projektleiter Tiefbau der Planungsgruppe Leppert, sondern auch Daniel Obermeier und Antonio Cardinale von ED Netze (Cardinale ist zuständiger Projektbetreuer).

Das Investitionsvolumen der ED Netze für die Maßnahme in Hasel beträgt für 2019 und 2010 jeweils eine halbe Million Euro.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading