Hasel Hoffen auf baldigen Saisonbeginn

Trotz Corona will SVH-Vorsitzender Martin Schick das Vereinsleben am Laufen halten. Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Nach einem recht erfolgreichen Jahr 2019 erlebt auch der Sportverein (SV) Hasel derzeit eine schwierige Phase. „Wir haben wieder mit begrenztem Fußball-Training begonnen, und die Stimmung ist trotz aktueller Absage aller sportlichen Wettbewerbe und auch Veranstaltungen bis September gut“, sagt Vorsitzender Martin Schick.

Hasel (os). Der Vorsitzende betont, dass man sowohl den für den zurückliegenden Samstag, 20. Juni, geplanten „Tag des Fußballs“ mit Fokus auf Nachwuchswerbung wie auch den „Ehrungsabend“ am 24. Juli abgesagt hat.

Die Corona-Auflagen einzuhalten bei diesen beiden Anlässen sei für die SVH-Familie zu aufwändig, erklärt Schick. Und auch die „Baden-Fm-Party“ am Samstag, 12. September, im Dreschschopf habe man schweren Herzens vom Plan gestrichen. Es sei zwar möglich, dass dann wieder Großveranstaltungen mit mehreren Hundert Teilnehmern erlaubt sind. Allerdings sei dies zum jetzigen Zeitpunkt genauso unsicher wie die im September geltenden Vorschriften wie Abstand und Hygiene. „Da wäre es für uns wirtschaftlich fatal, wenn wir den ganzen Vorbereitungs- und Werbeaufwand betreiben und dann doch die Party absagen müssten“, sagt Schick. Und weist auf die schwierige wirtschaftliche Situation hin: „Zum guten Glück hatten wir eine gute Buurefasnacht. Danach fehlen uns die Einnahmen aus dem Sportheim-Betrieb ebenso sehr wie die aus den Eintrittsgeldern bei Heimspielen“, erklärt der SVH-Chef.

Martin Schick vergisst nicht, den Aktiven und besonders Trainer Rolf Schwald zu danken. „Rolf hat anstelle von Training unsere Spieler zu Arbeitseinsätzen am Sportheim und der Platzanlage gebeten, und die Beteiligung daran in coronabedingten Zweier-Arbeitsgruppen war sehr gut“, so Schick.

Und seit Anfang Juni kann auch wieder trainiert werden, unter Einhaltung aller Auflagen, angefangen von der Gruppengröße über Hygiene und Desinfektion aller Geräte. „Wir trainieren aktuell nur einmal pro Woche, hoffen darauf, dass die neue Saison wie vom Verband aktuell angedacht, Mitte September gestartet wird“, erklärt Schick.

„Unsere Spieler sind heiß auf richtiges Kicken. Das ist aktuell noch nicht möglich. Denn im Training darf nur ohne direkten Kontakt geübt werden, also Dinge wie Dribbeln um Stangen oder Pass und Torschuss“, sagt der Vorsitzende und selbst langjährige SVH-Kicker.

Schick weist bezüglich der Nachwuchsspieler, die in der E-Jugend als Spielgemeinschaft mit dem Nachbarn Sportvereinigung Wehr kicken, darauf hin, dass derzeit noch Pause sei. Im Juli soll möglicherweise hier wieder mit Training begonnen werden, heißt es im SVH. Positiv auch, vergisst Schick nicht zu erwähnen, dass seit zwei Wochen auch Freitagabend und Samstagnachmittag im Sportheim wieder unter Einhaltung der Gastro-Corona-Auflagen gewirtet werden kann.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading