Hasel Hohe Auslastung erfreut den Verein

Seit gut 35 Jahren gibt es den Förderverein Begegnungsbahnhof Hasel, der aus dem ungenutzten Bahnhofsareal längst eine beliebte und stark besuchte Freizeiteinrichtung gemacht hat. Trotz aller Zufriedenheit mit dem Erreichten, so hieß es seitens des Vorstands bei der Hauptversammlung am Freitagabend im Begegnungsbahnhof, gelte es, engagiert weiterzuarbeiten.

Von Ralph Lacher

Hasel. Der von Thomas Bäsell für sein Vorstandsteam mit Elmar Einschütz-Ecker, Heinz Meier, Karin Eberle, Jörg Streich, Anne Becker, Fritz Schmidt, Gabi Groß und Alina Zahrte vorgetragene Rückblick ließ erkennen, dass sich dank der engagierten Arbeit von Fritz Schmidt die Hausverwaltung, also die Organisation der Vermietung und Abrechnung, in Form einer sehr hohen Auslastung erfreulich entwickelt.

Rückblick

Dementsprechend entwickeln sich die Mieteinnahmen für den Bahnhof weiterhin positiv. Der Vorstandssprecher lobte neben Schmidt noch Birgit Göhring und Günther Jost, die neben der Abwicklung der Vermietung auch regelmäßige Arbeiten und Reparaturen erledigen.

Größere Arbeiten wurden gemeinsam mit den Mitgliedern vorgenommen, etwa die Fertigstellung der Küchendecke, der Einbau einer neuen Tür zum Wartesaal, Erneuerung von Herd und Kühlschrank sowie eine Abwasserhebeanlage. Klausurwochenenden, Arbeitseinsätze, Baucamp, Kreativwoche, Teilnahme am Kinderferienprogramm, das Kinderzeltlager der evangelischen Kirchengemeinden Bad Krozingen und Christuskirche Lörrach sowie der „Tag der offenen Tür“ im September waren Veranstaltungs- und Einsatz-Höhepunkte für die derzeit 65 Mitglieder.

Im Zuge des internationalen Baucamps wurde eine Stützmauer aufgebaut, der Platz vor der Güterhalle wurde gepflastert und ein Weg mit Platten vom Bahnsteig zum Feuerplatz angelegt. Den Jahresabschluss bildeten das „Z’Licht go“ im November und der Silvestertreff.

Erfreulich war, so der Vorstandssprecher, dass der Förderverein für sein langjähriges Engagement bei internationalen Baucamps vom Kiwanis-Club Schopfheim bei dessen Benefiz-Gala eine Spende erhielt.

Finanzen

Kassenwart Jörg Streich konnte eine solide, bestens aufgestellte Kasse vorweisen und erhielt wie auch der Rest des Vorstands Entlastung erteilt.

Wahlen

Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht an. Bürgermeister Helmut Kima dankte als Tagespräsident dem Förderverein für das vielfältige Engagement, das den Begegnungsbahnhof zu einer attraktiven Einrichtung und einem Hasler Alleinstellungsmerkmal mache. Vorstandsmitglied Elmar Einschütz-Ecker kündigte seinen Rückzug aus dem Vorstandsteam an. Im kommenden Jahr werde die Nachwahl erfolgen, ebenso wie dann die Positionen von Heinz Meier und Jörg Streich neu zu besetzen sind.

Ausblick

Fürs neue Jahr sind die Belegungszahlen bereits ausgezeichnet. Alle Wochenenden sind bereits belegt, für den Frühsommer und Sommer sind drei mehrwöchige Zeltlager, das internationale Baucamp, zwei Klausuren und das Kinderferienprogramm fest terminiert. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass der Förderverein seit dem Herbst eine Jugendgruppe hat und dazu Projektpartner der Friedrich-Ebert-Schule in Schopfheim ist. Seit September findet im Rahmen dieser Kooperation jeden Montag der lebenskundliche Unterricht mit einer neunten Klasse am Hasler Bahnhof statt. Verantwortlich für den Förderverein zeichnet in der Betreuung der Neuntklässler Fritz Schmidt.

Förderverein Begegnungsbahnhof Hasel.

Ort: Bahnhofstraße 24, 79686 Hasel.

Telefon: 07762/1343.

Mitglieder: 65.

Kontakt: Tel: 07762/1343 (Bahnhof), Internet:

www.bahnhof-hasel.de

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading