Hasel Voll auf der Linie des Besuchergeschmacks

Hasel (os). „Es sind noch mehr Gäste da als in den auch schon sehr gut besuchten Vorjahren. Wir liegen mit unserer Veranstaltung weiter voll auf der Linie des Besuchergeschmacks“ – so fasste Holger Trefzer, Ex-Vorsitzender der Hasler Mühli-Häxe, seinen Eindruck vom „Adventszauber“ zusammen.

Und in der Tat: Der einst von Trefzer ins Leben gerufene Adventsanlass im Erdmannshöhlendorf zog trotz eher mäßiger Witterung viele Menschen an. Die Mühli-Häxe hatten sich knapp zwei Dutzend Mitstreiter ins Boot geholt, und gemeinsam hatte man die Stände auf dem Dorfplatz und und vor einer Bühne mit viel zum Anlass und zur Jahreszeit Passendem bestückt, als eine Stunde vor Mittag das Marktgeschehen begann. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war richtig viel los, und ab der Mittagszeit dann gab es durchgängig echte Druggette sowohl an den Ständen wie auch an den Bewirtungsgarnituren, die die Mühle-Häxe auf dem Dorfplatz aufgebaut hatten.

Dort saßen die Gäste fröhlich plaudernd und genossen das Ambiente. Dieses besorgte das Angebot an den Ständen, seien es Korbwaren, Kreatives aus Heu, Bastelarbeiten, Kerzen, Strickereien und weitere textile Handarbeiten, selbst gemachte Pralinen, Honig, Patchwork, Seifen, Schnäpse und Liköre, Holzbasteleien und Dekos zu Advent und Weihnachten genauso wie Dekoratives mit zeitlosem Charakter.

Und natürlich musste niemand darben beim elften Hasler Adventszauber. Für Verpflegung war bestens gesorgt. Es gab Gyros, Flammkuchen, Raclette, Crêpes, Grillwürste, Pommes Frites, Kuchen, Waffeln, Linzertorten, Weihnachtsgebäck, kalte und warme Getränke, darunter natürlich Glühwein und alkoholfreien Kinderpunsch. An einem Rundgrill konnte Stockbrot gegrillt werden.

Auch ein kleines, aber feines Unterhaltungsprogramm gab es, etwa den Besuch des Nikolaus`, selbstverständlich mit Gabensack ausgerüstet, aber auch die Auftritte der Jugendkapelle der Stadtmusik Wehr und eines Dudelsack-Spielers. Zauberhaftes Flair herrschte am frühen Abend und nach Einbruch der Dunkelheit, als die Beleuchtungselemente an den Ständen die Kulisse bildeten für den gemütlichen Ausklang einer Veranstaltung, die bei den Besuchern bestens ankam. „Wir haben mit Erfolg einige neue Akzente gesetzt, etwa durch den Dudelsackspieler und einige neue Aussteller mit abrundendem Sortiment“, sagte Holger Trefzer. Und freute sich mit seinen Mitstreitern aus der Clique darüber, dass der Hasler Adventszauber nicht nur ein Anlass fürs Dorf war, sondern auch viele Leute aus der Umgebung anlockte.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading