Hasel „Wir stehen für ein friedvolles Miteinander“

SB-Import-Eidos
Die „Wolga-Kosaken“ treten am Sonntag, 10. Juli, mit russischen und ukrainischen Liedern in der evangelischen Kirche in Hasel auf. Foto: zVg

Hasel. Unter dem Motto „Friedenskonzert“ steht ein festliches Konzert mit dem Ensemble der „Wolga-Kosaken“ am Sonntag, 10. Juli, um 17 Uhr in der evangelischen Peterskirche in Hasel.

„Wir, die Wolga-Kosaken, verfolgen mit tiefster Erschütterung die aktuellen Vorgänge in der Ukraine und sind fassungslos angesichts des Angriffskriegs von russischer Seite. Die Gedanken sind bei unseren Verwandten und Freunden in der Ukraine. Wir sind auch ein Ensemble unterschiedlicher Nationalitäten und stehen für friedvolles Miteinander und mit Wissen, dass es sich um den Krieg Putins und dessen Machtapparat handelt“, lassen die Musiker im Vorfeld des Konzerts wissen.

Mächtige Stimmen werden bei der Veranstaltung in Hasel erklingen; mit grandioser Stimmgewalt, tiefschwarzen Bässen und klaren Tenören sowie virtuosen Instrumental-Solisten präsentieren die „Wolga-Kosaken“ ein ausgewähltes Programm aus dem reichen Schatz russischer und ukrainischer Lieder.

Gesänge der orthodoxen Kirche, Volkslieder, Chor und Sologesang sowie der Klang der Balalaikas werden diesen Abend zu einem Erlebnis machen, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters.

Unter vielen anderen im Repertoire sind Werke von Rimskij-Korsakov, Dimitrij Bortnjanskij, Gavriil Lomakin, Aleksej Lvov, A.Fateev und A. Kastalskij sowie beliebte Volkslieder und Instrumentalstücke zu hören, darunter „Abendglocken“, „Eintönig hell erklingt das Glöckchen“, „Schwarze Augen“, „Die 12 Räuber“, „Stenka Rasin“, „Schlittenfahrt im Mondschein“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“.

Eine Besonderheit ist das Balalaika-Ensemble der „Wolga-Kosaken“. Die Leitung liegt seit Jahren in den bewährten Händen von Alexander Petrow, der auch mit erklärenden Worten in deutscher Sprache durch das Programm führt.

Eintrittskarten sind erhältlich bei der Buchhandlung Volk, Hauptstraße 34, in Wehr, Tel. 07762 / 511 66 und bei der Regio-Buchhandlung, Hauptstraße 58, in Schopfheim, Tel. 07622 / 668 00. Eine Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 20 Euro.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading