Hausen im Wiesental Cocktail und beschwingtes Tanzen

Mit den Jungmusikerinnen Anna Francis-Brunner, Evi Denner, Kim Boos, Alena Schwald und Josianne Neumann (hinten von links) hatten die Hausener Kinder viel Spaß.                                                                                                                                                                                                                                                                                         Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Es war ein ungewöhnliches Ferienspaß-Programm, das in Hausen in diesem Corona-Sommer angeboten wurde.

Hausen (os). Das sagt die Organisatorin der Veranstaltungsreihe, Elke Seger, als am Freitagabend mit einem weiteren Zusatzangebot der Reigen der insgesamt neun angebotenen Programmpunkte über die (Freiluft-)Bühne ging.

Die Hebelmusik, die bereits am 1. September mit der Bootwerkstatt einen Programmpunkt geboten hatte (wir berichteten), lud Hausens Kinder zur Kinderdisco auf den Platz vor dem Musikpavillon ein und erlebte den größten Andrang bei allen acht Angeboten. Rund drei Dutzend Kinder waren da, hielten sich im coronabedingten Abstand vor den fünf als DJs fungierenden Jungmusikerinnen Anna Francis-Brunner, Evi Denner, Kim Boos, Alena Schwald und Josianne Neumann auf und warteten auf deren Einsatzzeichen und Musikprogramm.

Vom ersten Ton aus den Boxen an waren die Kinder, mehrheitlich Mädchen, aber doch auch recht viele Jungs, mit Begeisterung bei der Sache.

Herrlich anzusehen an diesem wunderschönen Spätsommerabend, wie die Kinder glücklich tanzten und schier nicht aufhören wollten, als nach knapp einer Stunde der letzte Disco-Beat durch den Park beim Musikpavillon geschallt hatte. Auf der Grünfläche hatten sich nicht wenige Eltern und Geschwister der Disco-Kids eingestellt. Für die tanzenden Kinder gab es zum Abschluss noch einen Kindercocktail von der Hebelmusik - das gehört ja schließlich auch zur Disco.

„Nach vielen Rückfragen und so viel strahlenden Kinderaugen werden wir die Disco wieder machen“, sagte eine hochzufriedene Hebelmusik-Vorsitzende Sandra Boos.

Sie hatte mit ihrem Team viel Lob für die Organisatorin des Ferienspaß-Programms, Elke Seger. Diese wiederum fand es beeindruckend, wie die Hausener Vereine und Institutionen sich einsetzten, um auch in Corona-Zeiten und mit entsprechenden Auflagen ein Ferienspaß-Programm auf die Beine zu stellen.

Abgesehen vom Fahrrad-Sicherheits-Parcours der Polizei waren alle Angebote mit durchschnittlich um die 20 Kinder gut besucht. Es sei gut gewesen, dass man bewusst ein vollständig draußen stattfindendes Programm organisierte, weil so die Hygiene- und Abstandsregeln einfacher einzuhalten seien, hieß es abschließend. Und gut war auch, dass sich die einzelnen Vereine, also der Turnverein, die CDU, die Hebelmusik, die AWO und der Angelverein, eigenständig um ein Hygiene-Konzept bemühten ebenso wie Revierförster Sven-Hendrik Wünsch.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Du da!

Neue Corona-Maßnahmen sollen einen erneuten Lockdown im Herbst verhindern. Die Länder haben die Regeln unter anderem mit Bußgeldern bei falschen Angaben in Restaurants oder mit einer Party-Obergrenze im privaten Bereich verschärft. Halten Sie die neuen Corona-Maßnahmen jetzt für angemessen?

Ergebnis anzeigen
loading