Hausen im Wiesental Das Hobby Angeln stieß auf Interesse

Markgräfler Tagblatt, 11.09.2017 00:00 Uhr

Von Ralph Lacher

Beim traditionellen Abschluss-Event fürs Kinderferienspaß-Programm, den die Angelsportler und die Sozialdemokraten gemeinsam beim schön gelegenen Domizil des ASV an der Wiese gestalteten, kamen dieses Jahr nur acht Kinder, einige in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern.

Hausen. ASV-Chef Heiko Maier und SPD-Mann Harald Wetzel hießen die kleine, muntere Truppe willkommen und sagten, dass die Genossen mit Spielgeräten kurzweilige Aktivitäten bieten, derweil die Angler sich um die Kinder, die etwas zur Fischerei und zur Hege und Pflege des Fischbestands in der Wiese erfahren wollen, kümmern wollten.

So instruiert, führte ASV-Vorsitzender Heiko Maier die Kinder anhand von Attrappen von Forellen ins Hobby Angeln ein. Man pflege das so genannte „Fliegenfischen“, locke die in der Wiese befindlichen Bach- und Regenbogenforellen, Elritzen, Weißfische und Koppen also nicht mit lebendem Getier, sondern mit nachgebauten Ködern an, erläuterte der ASV-Mann den zwei Mädchen und sechs Jungs. Außerdem schreibe man den Gewässerschutz groß und pflege das Wiese-Ufer sowie den Bestand an Fischen, betonte er.

Heiko Meier gab kurzweilige Erläuterungen auch zu Fragen der in und am Wasser vorkommenden Tiere und Pflanzen und freute sich darüber, dass die Kinder sehr interessiert fragten. Danach wurde geangelt - allerdings aus Sicherheitsgründen nicht mit Kunstködern, also Fliegen, sondern mit Würmern. Beim Werfen im Stil des Fliegenfischens, so war von Heiko Meier zu erfahren, bestehe die Gefahr, dass sich ein Haken an falscher Stelle, irgendwo an einem Angler, verfange und so eine kleinere Verletzung hervorrufe. Beim Auswerfen einer Angel mit Würmern bestehe diese Gefahr nicht, so der erfahrene Angler.

Die Kinder waren dann recht erfolgreich, zogen vier Regenbogen- und zwei Bachforellen aus dem Wiese-Wasser. Alle wanderten aber, weil zu klein und unter dem so genannten „Schonmaß“, wieder zurück in ihren Lebensraum. Als die acht Kinder und ihre Begleiter zurück zum ASV-Heim kamen, hatten die Sozialdemokraten bereits den Grill angeworfen und luden zum gemütlichen Ausklang ein. Viel Spaß bereiteten nach der Stärkung am Grill Rundfahrten mit dem historischen Traktor, den einer der ASV-ler mit dabei hatte.

 
          0