Hausen im Wiesental „Eine hervorragende Mannschaft“

Markgräfler Tagblatt, 30.01.2017 00:00 Uhr

Mit dem Ausfall des Stammdirigenten kurz vor dem Jahreskonzert und mit Besetzungsproblemen in einigen Registern hatte die Hausener Hebelmusik im vergangenen Jahr einige Herausforderungen zu stemmen.

Hausen (jab). Mittlerweile sehen sich die Hebelmusiker wieder auf Kurs, machte Vorsitzende Sandra Boos bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Pavillon deutlich: 30 Zöglinge hat die Hebelmusik derzeit unter ihren Fittichen – verbunden mit der Hoffnung, dass der ein oder andere Nachwuchsmusiker in die aktive Musikermannschaft aufrückt. Bei vieren war dies im vergangenen Jahr bereits der Fall. Auch Dirigent Jean-Christophe Naas ist mittlerweile wieder hoch motiviert auf seinem Posten.

Wirklich viele Konzerte habe man im vergangenen Jahr nicht gehabt, bilanzierte Sandra Boos in ihrem Jahresrückblick – „trotzdem waren wir immer irgendwie beschäftigt“, stellte die Vorsitzende mit Blick auf Proben, Arbeitseinsätze, Nachwuchsarbeit und nicht zuletzt auf das Oldtimer- und Schleppertreffen fest, das auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. Und so ganz gar nichts stand dann ja doch auch nicht im Auftrittsplan: 17 Mal waren die Hebelmusiker im letzten Jahr öffentlich zu hören. Mit Marina Reichmann fanden die Hebelmusiker kurzfristig perfekten Ersatz für den ausgefallenen Stammdirigenten – und feierten gemeinsam mit ihr eine umjubelten Premiere: Erstmals in der 160-jährigen Geschichte der Hebelmusik schwang eine Frau den Taktstock.

Mit 30 Zöglingen sieht sich die Hebelmusik für die Zukunft gut aufgestellt. Unter den Nachwuchsmusikern sind auch fünf erwachsene Neueinsteiger, berichtete Jugendvertreterin Lena Fechtig, so dass das Altersspektrum ihrer Nachwuchstruppe von sechs bis 42 Jahre reicht. Bewährt hat sich die Zusammenarbeit mit dem Musikverein Fahrnau in Form des Projektorchesters: Die Jungmusiker beider Vereine proben jeweils etwa zwei Monate lang auf ein gemeinsames Konzert hin. Weiter übernimmt die Hebelmusik einmal wöchentlich den Musikunterricht in der Grundschule. Ein besonderes Erlebnis sei das Jugendorchestertreff gewesen, bei dem mehrere Nachwuchskapellen in Hausen aufspielten, berichtete Fechtig.

An Präsident Martin Bühler war es, die positive Entwicklung in Sachen Mitglieder zu skizzieren. Nachdem es im vergangenen Jahr 31 Neuanmeldungen und nur wenige Abgänge gab, zählt die Hebelmusik nun 383 Mitglieder. Darunter sind 75 Aktive (davon zehn Ehrenmitglieder und 30 Zöglinge); 272 Mitglieder und 36 Ehrenmitglieder.

Rechner Roland Gessner präsentierte einen positiven Jahresbericht mit üppigen Umsätzen vor allem im Bereich der Jugendausbildung.

Ein Lob für zuverlässigen Besuch der insgesamt 46 Proben erhielten Markus Greiner (einmal gefehlt), Heiko Bieri (zweimal), Ralf Bieri (dreimal), sowie Leon Bieri, Mona Greiner, Lena Fechtig und Gudrun Schmidt (jeweils viermal gefehlt).

Die Entlastung des Vorstandes nahm Bürgermeister Bühler zur Gelegenheit, die „hervorragende Mannschaft“ an der Vereinsspitze zu würdigen, Vizevorstand Heinz Eichin dankte der Vorsitzenden Sandra Boos auch im Namen der übrigen Musiker für ihren Einsatz und bekam postwendend das Gegenlob.

Die nächsten Termine der Hebelmusik: Schnuppertag am 25. Februar ab 11 Uhr im Musikpavillon, Jahreskonzert am 8. April in der Festhalle, Oldtimer- und Schleppertreff am 14. Mai.

Neue Homepage: www.hebelmusikhausen.de.