Hausen im Wiesental Erfreulich große Zuschauerresonanz

Das runde Leder im Visier hatten die kickenden Kids bei den Hausener Jugendtagen.Fotos: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Der FC Hausen verbuchte an seinen Jugendtagen 46 Mannschaften mit rund 400 Kindern und Jugendlichen, eine tolle Stimmung und vor allem eine lange nicht dagewesene Zuschauerresonanz.

Von Ralph Lacher

Hausen. „Wir haben schon mit starkem Zuspruch auf unsere nach einem Jahr Unterbrechung wieder veranstalteten Jugendtage gerechnet. Aber die tatsächliche Beteiligung vor allem im Bereich Zuschauer hat uns dann doch sehr überrascht und erfreut“, sagte Manuel Ruch, Leiter der traditionell im Sommer stattfindenden, 2020 coronabedingt ausgefallenen Jugendturniere des FC Hausen zu der Szenerie im Stockmattstadion.

Es sei ganz deutlich geworden, dass sich die jungen Kickerinnen und Kicker – bei den kleineren Jugendfußball-Teams gibt es gemischte Mannschaften – ebenso wie ihre Eltern und Großeltern nach ein klein wenig Normalität mehr sehnen, nannte Manuel Ruch den wohl zutreffenden Grund für das bunte, fröhliche Treiben rund ums FCH-Vereinsheim. Trotzdem prägte Corona das Turnier: Im Eingangsbereich musste sich jeder Gast in eine Nachverfolgungsliste eintragen oder sich digital erfassen lassen. An weiteren Stationen gab es Desinfektionsmittel-Spender und an den Bewirtungstheken wurde auf Abstand geachtet.

Ansonsten aber war alles wie aus Vor-Corona-Zeiten gewohnt: Ein Gewusel auf dem Grün des Stockmattstadions, Zuschauende drumherum, lautstarke Unterstützung des jeweiligen Teams, jubelnde, manchmal natürlich auch eher niedergeschlagene, weil unterlegene Nachwuchskicker.

Man habe das Turnier durch das Team von Organisator Theo Sproll sehr kurzfristig auf die Beine gestellt, nachdem mehr und mehr Lockerungen im Bereich Sport realisierbar waren. Zu kurzfristig war das für die ansonsten am Freitagabend zum Turnierauftakt anstehenden Wettbewerbe der älteren, der B-und C-Junioren. So gab es heuer nur zwei Turniertage, Samstag und Sonntag. Beginn war am Samstag mit den sechs D-Jugendteams. Nach spannenden Spielen siegte der JFV Laufenburg vor dem FV Lörrach-Brombach, dem FC Zell, FC Hausen, FC Bad Säckingen und der SG Fahrnau/Kleines Wiesental. Am Samstagnachmittag waren zwei Dutzend G-Junioren-Mannschaften im Einsatz. Diese ganz kleinen Kicker der Altersklasse U6 spielen unter dem Spaß-Aspekt und ohne Endwertung. Ebenso die F-Jugend-Mannschaften, also die Altersklasse sechs bis acht Jahre. Dies schreibt das Reglement des Fußballverbandes vor.

Gewertet wurde dagegen das E-Jugend-Turnier der acht bis zehn Jahre alten Nachwuchsakteure. Dabei dominierte der FC Steinen-Höllstein. Die Nachwuchskicker aus dem Wiesentalstadion Höllstein verwiesen den SV Schopfheim, den FC Hausen, ihre eigene zweite Mannschaft sowie den FC Zell auf die Plätze. In allen Turnieren, auch denen ohne Endwertung, gab es bei den Siegerehrungen Pokale und Medaillen für alle Teilnehmenden als Erinnerung.

Verzichtet werden musste auf das übliche Rahmenprogramm bei den FC-Jugendtagen mit Grillfest, Tombola und zusätzlichen Spielangeboten. Auch das Übernachtungs-Camp gab es heuer nicht. Nächstes Jahr aber, so sagte Manuel Ruch, wolle man all die kommunikativen Elemente wieder bieten.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading